Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Ritterhude kommt: Neuhaus will Trendwende
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Ritterhude kommt: Neuhaus will Trendwende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 18.11.2015
Er könnte helfen: Florian Reinecke wurde zuletzt beim SSV Neuhaus schmerzlich vermisst. Gegen Ritterhude muss ein Sieg her. Quelle: Photowerk (bea)
Anzeige

Neuhaus rutschte nach der unglücklichen 6:9-Niederlage beim TSV Hagenburg auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Dabei wurde vor allem der bis dahin in sehr guter Form spielende Florian Reinecke an Nummer 3 vermisst.

Neuhaus (3:9 Punkte) hofft, endlich mal wieder in Bestbesetzung auflaufen und gegen Ritterhude (4:4) die Trendwende einleiten zu können. Die Gäste legten mit einem 9:4-Sieg gegen den TSV Lune- stedt II und einem 9:7-Erfolg gegen den TV Hude einen guten Saisonstart hin. Danach kassierte der Viertletzte jedoch gegen die Spitzenteams MTSV Eschershausen (4:9) und Tabellenführer MTV Wolfenbüttel (1:9) zwei einkalkulierte Niederlagen.

SSV-Teamsprecher Gabor Nagy zu den bisherigen Auftritten seines Teams: „Wir waren häufig sehr nahe an einem Punktgewinn, haben aber zu selten wirklich etwas mitgenommen“. Das muss sich langsam ändern.

vo

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige