Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Platz drei für den WSV Wendschott
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Platz drei für den WSV Wendschott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 30.10.2015
Fairstes Team: Der WSV Wendschott freut sich mit der eigenen E-Jugend und Verbandsvertretern über den 500-Euro-Scheck. Quelle: Photowerk (ts)
Anzeige

„Fairness lohnt sich“, freute sich Karl-Heinz Hanne, Presseverantwortlicher des WSV. Für den dritten Platz gab es von den Sponsoren VGH und Öffentliche einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Das Kreisliga-Team hatte zu Beginn der Fairness-Wertung die Patenschaft der WSV-E-Jugend übernommen - und die ist Nutznießer des vorbildlichen Auftretens des Männerteams. Hanne: „Der Scheck wird in die Ausrüstung der Nachwuckskicker gesteckt.“

Im Beisein der Sponsoren Sven Treder (VGH) und Alexander Preis (Öffentliche), des WSV-Vorsitzenden Karl-Michael Schulz, des WSV-Geschäftsführers Klaus Kurtz sowie des NFV-Kreisvorsitzenden Stefan Pinelli und des Kreisspielausschuss-Vorsitzenden Bernd Hartwig gab es für das Kreisligateam einen Pokal. Und anschließend ein gemeinsames Essen. „Glückwunsch an den WSV - ein vorbildliches Auftreten!“, freute sich Pinelli. Erster wurde übrigens der Mellendorfer TV (Kreisliga Hannover-Land), Platz zwei belegte die SV Gifhorn. In der Gesamtwertung wurde der NFV-Kreis Wolfsburg Zwölfter.

Für den WSV ist es nicht die erste Auszeichnung als fairstes Team. 1995 belegte der damalige Bezirksligist den ersten Platz, wurde von Ex-Bundesligaprofi Marco Bode geehrt.

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige