Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Osloß hilft dem platzlosen TSV

Fußball - Streifzug Osloß hilft dem platzlosen TSV

Siege zum Geburtstag, personelle Sorgen und gelöste Platzprobleme - der Wolfsburger Fußball-Streifzug.

Voriger Artikel
Bachor Siebter auf Lanzarote
Nächster Artikel
9:7! Hattorf ist jetzt Dritter

Kräftig gezittert: Doch am Ende gab‘s für den VfR Eintracht Nord (r.) den wichtigen ersten Heimsieg.

Quelle: Boris Baschin

Babis Cirousse, Spielertrainer des VfR Eintracht Nord , war nach dem 3:2 im Kellerduell gegen Grone angefressen – weil sein Team trotz eines 3:1 noch das Zittern anfing. Während Cirousse brodelte, sah‘s sein Co-Trainer Klaus Voß bedeutend nüchterner: „Wir haben schon mal besser gespielt, aber keine Zähler bekommen...“ Und am Ende zählen auch nur die drei Punkte, die den Anschluss ans rettende Ufer wieder hergestellt haben.

Problem beim TSV Wolfsburg – weil der Hartplatz in einen Kunstrasenplatz umgebaut wird, hat der Bezirksligist keinen Trainingsplatz mehr. Aber dieses Problem ist gelöst: „Der SV Osloß gibt uns die Möglichkeit, auf seinem Platz zu trainieren“, so TSV-Spartenchef Rolf Philipps. „Dafür möchten wir uns beim Verein und insbesondere bei Spartenleiter Roberto Epifani ganz herzlich bedanken.“

Der TSV Hehlingen hatte viele Gründe zu feiern: Am Samstag fand die Schwarz-Rote Nacht statt, die bis auf die letzte Karte ausverkauft war. Zuvor hatte es in der Kreisliga ein wichtiges 4:0 gegen den TV Jahn gegeben. „Der Sieg war ein schönes Geburtstagsgeschenk für unseren Präsidenten Uwe Richter“, freute sich Trainer Sven Schubert.

Ausfall wegen Personalsorgen: Der SV Brackstedt (Kreisliga) musste sein Spiel bei Vorsfelde II absagen – es standen nur fünf Spieler zur Verfügung. „Wir hatten schon im Vorfeld versucht, die Partie zu verlegen, da einige Spieler privat verhindert waren“, so SV-Trainer Thomas Kubis. Doch Vorsfelde habe nicht eingewilligt. Kubis: „Dann haben sich noch kurzfristig vier Spieler verletzt, sodass wir nicht antreten konnten.“

Verstärkung für Lupo/Martini II : Seit drei Wochen trainiert Karim Benaissa (zuletzt im Oberliga-Team) beim Kreisligisten mit und „hat sich schon super eingefügt“, so Trainer Taher Gritli. Vor zwei Wochen beim 2:1 in Wendschott erzielte Benaissa den Siegtreffer und auch beim 5:0 bei Wespe machte er seine Sache gut. Gritli: „Er ist eine echte Verstärkung.“

tik/hot/isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.