Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Neuhaus: Schwerstarbeit beim Letzten für ein 8:5
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Neuhaus: Schwerstarbeit beim Letzten für ein 8:5
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 24.10.2012
Erfolgreiches Comeback: Julia Bütow steuerte zwei Einzelsiege zum 8:5 des SSV Neuhaus bei.
Anzeige

Schon die Doppel zeigten, wo es lang gehen würde. Hier siegten die Neuhäuser Duos jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Dabei behielten Svenja Böhm/Linda Kleemiß (gegen Annette Blazek/Janna Schumacher) sowie Julia Bütow/Julia Maier (gegen Madlin Heidelberg/Sarah-Christin Behrens) die Nerven.

In den Einzeln zog Neuhaus auf 7:3 davon, doch Tostedt verkürzte auf 5:7. Maier (2) beendete mit ihrem zweiten Einzelerfolg die Aufholjagd. Auch Bütow (2) punktete bei ihrem Comeback nach längerer Verletzungspause doppelt, bezwang dabei auch die Ex-Neuhäuserin Heidelberg mit 3:2. Zweifach erfolgreich war auch Linda Kleemiß. Nachwuchstalent Böhm hatte Pech, verlor ihre Einzel gegen Heidelberg und Blazek im fünften Satz.

SSV-Coach Frank Baberowski war geschafft: „Acht von 13 Partien gingen in den Entscheidungssatz, das war Schwerstarbeit. Wichtig war allein, dass wir zwei Punkte mitgenommen haben.“ Neuhaus hat jetzt vier Zähler.

vo

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige