Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Neuhaus: Harwardt und Riske jubeln doppelt
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Neuhaus: Harwardt und Riske jubeln doppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 23.10.2017
Neuhaus: Valentin Harwardt (r.) siegte über 10.000 Meter.
Anzeige
Neuhaus

Bei Ausrichter SSV Neuhaus hatte es vor der Veranstaltung Bedenken gegeben. „Weil unser Lauf zu mehr als 70 Prozent durch Wald führt und dort viele Bäume umgefallen waren, haben wir uns Sorgen gemacht. Letztlich war aber alles gut beseitigt“, so Günter Sager, der gemeinsam mit Uwe Bülter beim Buglauf das Sagen hatte. „Es gab keinerlei Störungen.“

Und so fing Valentin Harwardt, der zuletzt von einer Achillessehnen-Reizung ausgebremst worden war, den punktgleichen Louis Hellmuth (ULV Wolfsburg) noch ab und gewann dank der besseren Einzel-Laufzeit zum achten Mal den Laufcup. „Valentin konnte lange nicht richtig trainieren“, so Cup-Chef Hans-Günter Wolff. „Am Ende hat er es aber mit seiner Routine geschafft.“ Nach rund vier Kilometern löste sich Harwardt von Hellmuth und überquerte nach 33:16 Minuten als Erster die Ziellinie.

Bei den Frauen tat es ihm Riske (40:00 Minuten) gleich. Allerdings fehlten mit Martina Mischnick und Bianca Weide (beide Team Waggumer Holz) ihre härtesten Verfolgerinnen verletzungsbedingt. Wolff: „Schade, sie wären gern gelaufen.“ So sicherte sich deren Klubkollegin Nicole Meyer den zweiten Platz in Neuhaus und in der Gesamtwertung.

Neben den 10.000 Metern wurden auch zwei Kinderläufe über 750 m und 1400 m angeboten, insgesamt 327 Sportler waren beim Burglauf am Start. Sager: „Damit sind wir sehr zufrieden.“

Von Nick Heitmann

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige