Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Neue Spitze: Lupo II patzt, Ehmen siegt
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Neue Spitze: Lupo II patzt, Ehmen siegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 08.03.2015
Viele Weiße, ein Roter - doch der traf und durfte auch am Ende jubeln: Der TV Jahn (M. Torschütze Dominik Pisano) besiegte Spitzenreiter Lupo/Martini II mit 2:1. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

TSV Ehmen - TSV Wolfsburg 3:2 (1:2). Durch zwei individuelle Fehler gerieten die Ehmer ins Hintertreffen, mussten mit einem 1:2 in die Pause gehen. „In der zweiten Halbzeit sind wir dann angerannt, haben nur auf ein Tor gespielt“, berichtete Ehmens Spielertrainer Jens Stumpp. Erst in den Schlussminuten wurde der Aufwand mit Toren und am Ende auch mit dem Sieg belohnt.
Tore: 0:1 (16.) Massold, 1:1 (18.) Albanese, 1:2 (27.) Hassouni, 2:2 (89.) Hampl (Foulelfmeter), 3:2 (90.) Herde.
Gelb-Rot: Dili (TSV/58.), Hassouni (TSV/90).

Lupo/Martini II - TV Jahn Wolfsburg 1:2 (1:1). Nach der frühen Führung hatte Torschütze Giuseppe Giandolfo noch Chancen zu erhöhen - doch man merkte dem Torjäger an, dass er nach längerer Verletzungspause noch nicht bei 100 Prozent war. Die Gäste verwandelten dagegen einen Freistoß zum 1:1 vor der Pause und konnten zu Beginn der zweiten Hälfte in Führung gehen. „Wir haben dann noch einmal alles nach vorne geworfen, haben aber unsere Chancen einfach nicht reingemacht“, ärgerte sich Lupo-Coach Tahar Gritli.
Tore: 1:0 (8.) Giandolfo, 1:1 (40.) Do. Pisano, 1:2 (50.) Balkan.

ESV Wolfsburg - FSG Neindorf/Almke 5:1 (1:0). „Wir haben alle Ziele erfüllt, die wir uns gesteckt hatten“, freute sich ESV-Coach Willi Schell über das deutliche Ergebnis. Sein Team schaffte es, die Tore zu den richtigen Zeitpunkten zu machen und Schell fand: „Das Ergebnis war auch in der Höhe verdient. Ein Riesenlob an die Mannschaft für diese Leistung!“
Tore: 1:0 (44.) Firinidis, 2:0 (46.) A. Leis, 3:0 (53.) Hoffmann, 4:0 (59.) Csehan, 4:1 (72.) Mustafi, 5:1 (90.) Kruse (Eigentor).

MTV Hattorf - WSV Wendschott 2:3 (2:0). Es war ein offener Schlagabtausch. „Ein Remis wäre gerecht gewesen“, erklärte MTV-Trainer Thomas Wagner, der sein Team benachteiligt sah: „In der zweiten Halbzeit wurde alles gegen uns entschieden“, ärgerte er sich.
Tore: 1:0 (27.) Gil, 2:0 (32.) Rieß, 2:1 (54.) D. Wahnschaffe, 2:2 (80.) Mille- maci, 2:3 (90.) Millemaci.
Rot: Zeh Nkamwa (MTV/77.).

TSV Sülfeld - TSV Heiligendorf 2:3 (1:1). „Eigentlich hätten wir als Sieger vom Platz gehen müssen“, sagte Sülfelds Coach Thomas Kubis. Doch sein Team ließ zu viele Tormöglichkeiten liegen, während die Gäste kaltschnäuziger vor dem Tor waren. Kubis: „Das war eine sehr bittere Niederlage.“
Tore: 1:0 (12.) Klamka, 1:1 (43.) Wilhein, 2:1 (60.) Klingberg, 2:2 (70.) Salge, 2:3 (89.) Wilhein.
Gelb-Rot: Beuing (Sülfeld/80.).
Rot: Salge (Heiligendorf/80.).

SV Barnstorf - FC Wolfsburg II 3:2 (2:1). Nach einem guten Start und einer komfortablen 2:0-Führung brachten die Platzherren die Gäste durch ein unnötiges Foul im Sechzehner und den daraus resultierenden Elfmeter zurück ins Spiel. „Wir haben es uns selbst schwer gemacht“, monierte SVB-Coach Ioan Tirban, der am Ende erleichtert meinte: „Das war ein hart erkämpfter Arbeitssieg.“
Tore: 1:0 (13.) Wittig, 2:0 (19.) Goransch, 2:1 (38.) Herzam (Foulelfmeter), 2:2 (54.) Huhnholz, 3:2 (78.) Ulbrich (Handelfmeter).

SV Nordsteimke - Rot-Weiß Wolfsburg 0:1 (0:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte erhöhte Nordsteimke den Druck und kam zu einigen guten Chancen. Jedoch brachte Rot-Weiß-Keeper Maximilian von Ahsen den SVN zur Verzweiflung. „Das war weltklasse, was er gehalten hat“, fand SV-Trainer Beppo Carusone. Vorne machten die Gastgeber das Tor nicht und hinten mussten sie dann einen Gegentreffer, der aus dem Gewühl heraus entstand, hinnehmen.
Tor: 0:1 (67.) Muradyan.

isi

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige