Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Nach der Lübeck-Pleite: VfL II will in die Spur
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Nach der Lübeck-Pleite: VfL II will in die Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.03.2015
Patrick Ochs: Ob der VfL-Profi (l.) dabei ist, ist noch offen. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

„Goslar steht mit dem Rücken zur Wand und wird uns alles abverlangen“, ist der VfL-Coach sicher. Zwar konnte der Klub aus dem Harz zuletzt zweimal einen Punkt holen, bleibt damit aber weiter auf Abstiegsplatz 17. Vor Jahresfrist sah es bei den Goslarern noch besser aus, damals zählten fünf Ex-VfLer zum Kader. Während Sergej Evljuskin (Hessen Kassel) und Kevin Kahlert (Viktoria 1889 Berlin) den Klub verlassen haben, sind Ex-Profi Karsten Fischer und der derzeit verletzte Garrit Golombek noch dabei. Kevin Pannewitz, dem Felix Magath zur Überraschung vieler in seiner zweiten Amtsperiode beim VfL einen Profivertrag gegeben hatte, verdingt sich dagegen in der Goslarer Reserve, die in der Landesliga spielt.

Beim VfL hofft Brdaric auf Profi Patrick Ochs, der gegen Lübeck eine Stunde gut mitmischte. „Ob Patrick dabei ist, entscheidet sich aber kurzfristig.“ Wieder in der Startelf dürfte dagegen Jungprofi Sebastian Stolze, gegen Lübeck gesperrt, stehen. Ein Fragezeichen steht weiterhin hinter Bjarne Thoelke (muskuläre Probleme). Fällt der Innenverteidiger aus, wird Kapitän Julian Klamt wieder von Beginn an dabei sein.

Brdaric fordert von seinen Schützlingen volle Konzentration über die gesamte Spielzeit. Die fehlte dem Ex-Profi am vergangenen Samstag - „und dann verliert man so ein Spiel in den letzten zehn Minuten“.

dik

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige