Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Mit Video: Nina Pape in St. Petersburg in Top-Form
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Mit Video: Nina Pape in St. Petersburg in Top-Form
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 26.11.2018
Glücklich: Nina Pape erzielte bei der WM gute Ergebnisse. Bei der WM schmückte ein großes Panorama mit Sehenswürdigkeiten von St. Petersburg die Hallenwände. Quelle: privat
Reislingen

Das selbstgesteckte Ziel weit übertroffen – Nina Pape, Nationalturnerin des FC Reislingen, ist glücklich und zufrieden, allerdings auch todmüde von den Trampolin-Weltmeisterschaften in St. Petersburg zurückgekehrt. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte sie nach der Rückkehr. Im Einzel der Klasse 15/16 war die 14-Jährige auf Platz 21 gelandet, im Synchronspringen wurde es Rang zehn.

Anstrengende Tage liegen hinter dem Trampolin-Ass des FCR, das sich am Mittwoch erstmals wieder im Training ihres Klubs einfand. Viel Zeit für Sightseeing in der an Kulturdenkmälern so reichen Stadt St. Petersburg blieb ihr nicht. „Einen Tag waren wir unterwegs, haben auch die U-Bahn erlebt. Das war schon unglaublich.“ Die Haltestellen liegen teils extrem tief im Untergrund, sind Kunstwerke für sich.

Für Pape standen viel Vorbereitung und Training auf dem Programm, was ihr aber recht war, „denn es ist gut, mit vielen Aktiven, die ähnliche Schwierigkeitsgrade turnen, zu trainieren“. Beim FCR ist keine so stark wie die Gymnasiastin. Pape musste in der Altersklasse 15/16 starten, wo viele Sportlerinnen erfahrener sind. Im Vorjahr war das anders gewesen. Da war sie 19. geworden. Das FCR-Ass hatte bescheiden einen Platz unter den Top 40 angepeilt. Am Ende war es Rang 21 unter 80 Starterinnen. Pape: „Es ist echt gut gelaufen. Ich habe die Übungen gut getroffen. Zwei, drei Plätze besser wären vielleicht noch möglich gewesen, aber ich bin zufrieden mit der Leistung.“ Beeindruckend war die Wettkampfstätte, den Hintergrund bildeten nicht triste Hallenwände, sondern ein großes Panorama mit Sehenwürdigkeiten von St. Petersburg.

Am Schlusstag am vergangenen Sonntag stand noch das Synchronspringen auf dem Programm. Mit Jana Zimmerhackel (Schwäbisch Gmünd) errang sie den zehnten Platz unter 25 Duos. „Es fehlten nur zwei Zehntel zum Einzug ins Finale der besten Acht, das war schade“, so die Reislingerin, „aber andererseits ist es im Training nicht gut bei uns gelaufen, im Wettkampf hat es dann sehr gut geklappt.“

Beim Wiedersehen im ersten Training in Reislingen gratulierte Trainerin Bianca Baumgärtner, die täglich Kontakt mit ihrem Schützling gehalten hatte, herzlich und sagte: „Als ihre Heimtrainerin könnte ich nicht stolzer sein und bin mit ihrer Leistung sehr zufrieden.“

Pape muss nun eisern weiter trainieren – Übungen, die sie beim Kadertest des Deutschen Turnerbundes erfüllen muss. Der Trampolinteil dabei sollte kein Problem sein, aber einige anderen Fähigkeiten muss sie nun verstärkt pauken, denn „das kommt übers Jahr etwas zu kurz“. Darauf kann sich die Schülerin jetzt aber gelassen fokussieren, dann das Wettkampfjahr ist vorüber für die deutsche Synchronmeisterin und Einzel-DM-Dritte ihrer Altersklasse.

Von Jürgen Braun

Die Volleyballerinnen des VfL Wolfsburg haben den ersten Titelgewinn der Saison verpasst. In der Endrunde des Verbandsligapokals in Emlichheim wurde der Verbandsliga-Spitzenreiter hinter dem SC Union Emlichheim II und Blau-Weiß Lohne Letzter.

25.11.2018

Die Verbandsliga-Handballer des VfB Fallersleben sind ihrer Favoritenrolle am Samstagabend gerecht geworden. Gegen Schlusslicht MTV Geismar gewann der VfB mit 29:18 (19:7) und ließ den Gästen dabei nicht den Hauch einer Chance.

25.11.2018

Das ist ärgerlich: In der Eichholz-Halle in Vorfelde ist die Heizung defekt, es gibt am Wochenende dort keine Handball-Spiele, auch der Oberliga-Hit fällt aus.

23.11.2018