Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Mini-Spielfest des HSC Ehmen: Großer Spaß, viel Lob
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Mini-Spielfest des HSC Ehmen: Großer Spaß, viel Lob
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 01.12.2015
Die Kinder lieben es: Spielszene vom Mini-Spielfest des HSC Ehmen. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Unter dem Motto „Nationalmannschaften“ starteten alle Teams unter Ländernamen. Viele Vereine - neben den Gastgebern unter anderem VfL Wolfsburg, MTV Vorsfelde, VfB Fallersleben, ZSV Brome und HSG Weyhausen/Tappenbeck - fanden den Weg zur Veranstaltung des HSC und wurden wie immer nicht enttäuscht.

HSC-Jugendwartin Kerstin Geffers resümierte: „Eltern und Kinder haben wieder nur positives Feedback gegeben.“ Das ist das größte Lob für die Veranstalter. Geffers dankte ausdrücklich den Helfern, „ohne die wir so ein Event nicht ausrichten könnten“.

Der Aufwand war diesmal viel größer, um den fünf- bis achtjährigen Jungen und Mädchen und ihrem Anhang einen gelungenen Tag zu präsentieren. Denn weil die Heimhalle in Mörse nicht genutzt werden kann, musste nach Fallersleben ausgewichen werden. Die Bedingungen dort sind gut, das Umfeld für die oft eingespielten Helfer aber ungewohnt.

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige