Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Meister gibt sich die Ehre: Mörse zurück im Training

Fußball-Bezirksliga Meister gibt sich die Ehre: Mörse zurück im Training

Jetzt gab sich auch der Meister die Ehre: Seit gestern ist mit der TSG Mörse der letzte der heimischen Fußball-Bezirksligisten wieder im Training. Und einige Trainer sehen den Titelträger erneut ganz weit oben.

Voriger Artikel
Lupo-Start: Grundlagen für die Spitze
Nächster Artikel
Hattorf III gewinnt den Vorgabepokal

Die Neuen bei Bezirksliga-Meister TSG Mörse: Co-Trainer Guido Steinkamp (2. v. l.) mit
(v. l.) Niko Swoboda, Pascal Wienroth, Martin Richter und Tobias Krahmer.

Quelle: Photowerk (bs)

Wahrenholz’ Coach Ralf Ende ist sich zum Beispiel sehr sicher in seiner Einschätzung: „Die TSG wird wieder ganz vorn dabei sein. Die haben so einen super Fußball gespielt, davon wird nicht viel verloren gegangen sein.“

Mörses Co-Trainer Guido Steinkamp weiß aber, dass das zweite Jahr nach dem Aufstieg bedeutend schwieriger wird: „Die Erwartungen jetzt zu erfüllen, wird nicht einfach.“ Verstärkt hat sich die TSG mit Niko Swoboda (Teutonia Tiddische), Pascal Wienroth (SSV Vorsfelde), Martin Richter, Tobias Krahmer (beide TV Jahn Wolfsburg) sowie Marco Stuhlmacher (SV Reislingen/Neuhaus), der gestern Abend beim Auftakttraining in Rickensdorf (Kreis Helmstedt) allerdings noch fehlte. Den Verein verlassen haben hingegen Robert Witzke, Rouven Raddatz (beide TSV Ehmen) und Koubeib Salhi (TSV Wolfsburg).

Ausreichend Potenzial, um wieder oben mitzuspielen, sieht Steinkamp in seinem Team: „Es ist gut genug. Doch im Vergleich zur vergangenen Saison ist die Liga mit Sicherheit stärker geworden.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.