Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Martina Müller: „Ich werde die Freizeit genießen“

Frauenfußball-Bundesliga Martina Müller: „Ich werde die Freizeit genießen“

Ihr 101. Länderspiel wird  ihr letztes sein – Martina Müller hat den Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft angekündigt. Über die Gründe für diese Entscheidung sprach die 32-jährige Stürmerin des VfL Wolfsburg mit WAZ-Sportjournalist Dieter Kracht.

Voriger Artikel
Zwei Pleiten für Neuhaus‘ Herren
Nächster Artikel
Nur ein Punkt: Schwaches Wochenende für Hattorf

Nur noch ein Länderspiel: Martina Müller.

WAZ : Wann haben Sie sich entschieden, ihre Länderspielkarriere zu beenden?
Müller : Während unserer  Länderspielreise in den USA habe ich es der Bundestrainerin gesagt.

WAZ : Was waren die Beweggründe?
Müller : Ich habe jetzt 100 Länderspiele bestritten, zuletzt eine gute EM-Qualifikation gespielt, dabei wichtige Tore geschossen und viel Spaß gehabt – das ist ein guter Zeitpunkt, um zurückzutreten.

WAZ : Gibt es weitere Gründe?
Müller : Der Spagat zwischen Beruf, Nationalmannschaft und Verein ist zuletzt immer schwieriger geworden.

WAZ : Haben Sie ein Länderspiel, an das Sie sich besonders gern erinnern?
Müller : Nein, eigentlich nicht. Wenn überhaupt, dann die Spiele, bei denen es um viel ging. Wie zum Beispiel das WM-Finale 2007 in China gegen Brasilien.

WAZ : Sie haben im DFB-Trikot 37 Tore erzielt, gibt es da einen besonderen Treffer?
Müller : Nein, eigentlich auch nicht. Denn jedes Tor, das man für Deutschland erzielen darf, ist wichtig.

WAZ : Sie haben sich im DFB-Team einen Namen als Joker gemacht, wurden in den 100 Länderspielen 74 Mal eingewechselt. Wie sind Sie mit dieser Rolle zurecht gekommen?
Müller : Sicher hätte ich gerne öfter von Beginn an gespielt, ist doch klar.

WAZ : Woran lag es, dass es nicht geklappt hat?
Müller : Die Konkurrenz war riesengroß, ich denke da nur an Rekordnationalspielerin Birgit Prinz.

WAZ : Letztendlich sind Sie aber damit klar gekommen, oder?
Müller : Ja, das stimmt. Mit der Zeit findet man sich damit ab.

WAZ : Wird Ihnen ohne Länderspiele künftig etwas fehlen?
Müller : Ich denke nicht, denn so habe ich mehr Freizeit, die ich mit Freunden und meiner Familie genießen werde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.