Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Vorsfelde: Burgdorf soll Ausrutscher bleiben

Handball-Oberliga MTV Vorsfelde: Burgdorf soll Ausrutscher bleiben

Am vergangenen Wochenende kassierten die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde nach schwacher Leistung eine unnötige Niederlage. Am Samstag (19.30 Uhr) gegen die SF Söhre will der MTV zurück in die Erfolgsspur.

Voriger Artikel
Trendwende: VfL Wolfsburg nach 3:1 nun Fünfter
Nächster Artikel
Sportliches Klassentreffen für Gifhorns Horstmann

Wiedergutmachung geplant: Gegen Söhre wollen Bert Hartfiel (l.), der wieder dabei ist, und Vorsfelde einen Heimsieg.

Quelle: Britta Schulze

Vorsfelde. Beim 26:39 beim TSV Burgdorf III, der erst zweiten Saisonniederlage, passte bei Vorsfelde nichts zusammen. „Solche Spiele passieren“, so Manager André Frerichs. Jetzt solle die Mannschaft zeigen, dass das eine Ausnahme war. „Wir müssen vor allem in der Deckung wieder besser sein. Wenn wir unsere Leistung auf einem hohen Niveau stabilisieren, können wir das Spiel in Burgdorf als Ausrutscher abtun.“

Aufsteiger Söhre spielte auswärts stark, holte dabei fünf von sechs möglichen Punkten. Frerichs: „Wir müssen selbstbewusst auftreten und hohes Tempo vorlegen. Aber wir müssen auch aufpassen, Söhre hat viele Spieler mit einer Menge Oberliga-Erfahrung, das Team steht nicht ohne Grund auf Platz fünf.“

Ohne Nothelfer Michael Schwoerke und Marco Basile (in Burgdorf umgeknickt), dafür aber wieder mit Bert Hartfiel und Julien Seimann geht Vorsfelde voraussichtlich gut besetzt in die Begegnung. „Wir sind als Heimmannschaft der Favorit und wollen dieser Rolle gerecht werden. Wenn wir abrufen, was wir können, werden wir gewinnen“, so Frerichs.

Von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.