Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Lupo muss zum abgeschlagenen Letzten
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Lupo muss zum abgeschlagenen Letzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 07.04.2016
Überall nur Teutonen: Lupo/Martini (l. Rico Schlimpert) tat sich beim 1:0 im Hinspiel gegen Schlusslicht Uelzen extrem schwer, ist deshalb vor dem Rückspiel gewarnt. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Lupo steuert geradewegs in Richtung Regionalliga, Uelzen ist praktisch abgestiegen. Trotz der 55 Punkte Vorsprung nimmt Lupo-Coach Francisco Coppi die Partie nicht auf die leichte Schulter: „Für uns ist jetzt jede Partie ein Spitzenspiel. Wir müssen auch gegen Uelzen so auftreten, als wäre es der Tabellenzweite Egestorf.“ Er denkt nicht nur an das Hinspiel, „das für uns trotz des 1:0 eine komplizierte Angelegenheit war“. Sondern er hat die guten Auftritte der Teutonen in der Rückrunde aufmerksam registriert. So hat Uelzen vergangenen Sonntag bei den FT Braunschweig erst kurz vor dem Abpfiff das 1:2 kassiert, zudem Anfang März gegen den Tabellenvierten Jeddeloh mit 4:2 gewonnen. Coppi: „Das ist schon bemerkenswert.“

Dennoch will der Lupo-Trainer die drei Punkte aus Uelzen mitbringen, um dem möglichen Aufstieg einen weiteren Schritt näher zu kommen. Fehlen wird lediglich Offensivmann Elvir Zverotic (nach Muskelfaserriss im Aufbautraining). Dafür könnte Abwehrmann Kevin Kluk erstmals nach seinem Kreuzbandriss nach gut acht Monaten Pause wieder im Kader stehen.

Auf lautstarke Unterstützung kann Lupo auch in Uelzen bauen, denn die Frauen und Freundinnen der Spieler werden wie schon vor zwei Wochen in Uphusen wieder mit von der Partie sein.

dik

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige