Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kreisliga-Hit: Hehlingen steht bei Topteam Vorsfelde II unter Druck

Fußball Kreisliga-Hit: Hehlingen steht bei Topteam Vorsfelde II unter Druck

Richtungweisende Begegnungen: In der Fußball-Kreisliga Wolfsburg braucht Hehlingen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Vorsfelde II einen Sieg, um den Kontakt zur Spitze nicht abreißen zu lassen. In der1. Kreisklasse hofft Reislingen/Neuhaus II darauf, sich oben festbeißen zu können.

Voriger Artikel
Bei Bahnfrei: KVW will Auswärtssieg
Nächster Artikel
Auf den Kantersieg soll Viertelfinal-Einzug folgen

Nicht ausrutschen: Der ESV II (r.) muss gegen Lupo III bestehen, Reislingen II (l.) bei Primus Kästorf/Warmenau.

Bescheidender Aufsteiger: Obwohl der MTV Hattorf bislang eine prima Kreisliga-Saison spielt (erst zwei Niederlagen in neun Partien), sind die Hattorfer auf dem Teppich geblieben. „Für uns sind das alles Punkte gegen den Abstieg“, so MTV-Trainer Matthias Gottschalk, der auf seinen Ex-Klub FSG Neindorf/Almke trifft. „Das ist ein Spiel wie jedes andere auch“, meint der Coach. Er sieht den Zweiten als Favoriten und vermutet: „Neindorf wird wahrscheinlich das Spiel dominieren. Wir versuchen, ein paar Konter zu setzen.“

Vorzeitiges Endspiel um die Meisterschaft für den TSV Hehlingen: Der Dritte empfängt Spitzenreiter SSV Vorsfelde II. „Wenn wir das Spiel verlieren, ist für uns der Zug nach oben abgefahren“, sagt TSV-Trainer Sven Schubert. Bei einer Niederlage würde der Abstand auf elf Zähler anwachsen. „Wir sind heiß auf das Spiel und gut drauf - wir versuchen, das Ding zu gewinnen“, so Schubert kämpferisch. Der Trainer hat die Qual der Wahl, da sich auch die Spieler aus der zweiten Reihe im Training aufdrängen. Nur im Tor wird es eng: Denn mit Bastian Vollack (berufsbedingt) und Robert Bruchmann (Schulterverletzung) drohen beide Stamm-Keeper auszufallen. Dann dürfte duie Nummer 3, David Konopka, ran.

Sechs-Punkte-Spiel für den TSV Sülfeld: Mit einem Sieg beim FV Wespe Wolfsburg könnten sich die Sülfelder Luft im Abstiegskampf verschaffen und den Vorsprung auf Mitkonkurrent Wespe auf vier Zähler ausbauen. „Unser Ziel sind ganz klar drei Punkte“, verkündet TSV-Trainer Waldemar Josef, der jedoch auch weiß: „Wir haben momentan nicht die Moral, nach einem Rückstand zurückzukommen, müssen deshalb versuchen, selbst das erste Tor zu schießen.“ Zudem will er versuchen, die Wespe-Offensive lahmzulegen und Wespe-Spielertrainer Jim Fack aus dem Spiel zu nehmen.

Spitzenreiter-Bezwinger gegen Serientäter: Morgen kommt es in der 1. Kreisklasse zum Duell zwischen dem Tabellendritten ESV Wolfsburg II, der bislang als einziges Team den SSV Kästorf/W besiegt hat, und dem Zweiten Lupo/Martini III, der neun Siege in Folge feierte. „Wenn wir einen Punkt holen, wäre das ein gefühlter Sieg“, so ESV-Spartenleiter Luigi Galeone, der die Italiener bereits beim 0:3 der eigenen Erstvertretung gesehen hat und beeindruckt war: „Lupo ist noch stärker als Kästorf, die haben eine gute, junge Mannschaft.“

„Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung“, sagt Manfred Haupt, Trainer des SV Reislingen/Neuhaus II, vor der Partie bei Primus SSV Kästorf/Warmenau. „Wir haben aber keine Angst und wollen nach vorn spielen“, fügt der Coach hinzu. Mit fünf Siegen in Folge im Rücken brauchen sich die Reislinger auch nicht zu verstecken. Haupt weiß: „Mit einem Punkt könnten wir uns oben festbeißen - das wäre nicht schlecht.“

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.