Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg In Neuhaus: Erstmals gibt’s ein echtes Finale
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg In Neuhaus: Erstmals gibt’s ein echtes Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 18.10.2017
Laufcup-Finale in Neuhaus: Beim 9. Burglauf geht’s am Sonntag bei den Männern und den Frauen auch um die Gesamtsiege. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Neuhaus

Für die Teilnehmer steht zunächst eine Zwei-Kilometer-Runde durch Neuhaus an, danach geht’s acht Kilometer durchs Hehlinger Holz und dann auf dem kürzesten Weg durch Neuhaus ins Ziel.

Bei der nun schon 23. Auflage der Serie kommt es erstmals bei den Männern und Frauen zu einem echten Finale, der Sieger und die Siegerin werden erst im letzten Lauf ermittelt. Der bei den Männern führende Louis Hellmuth (ULV Wolfsburg) könnte auf den lange verletzten Verfolger Valentin Harwarth (VfL Wolfsburg) treffen, dessen Start aber noch ungewiss ist. Einen sicheren Podiumsplatz hat bereits der vor Frank Colsmann (Hannover) auf Rang drei liegende Gifhorner Manuel Seifried inne.

Bei den Frauen belegt Anna Riske (ULV) nach vier Siegen in Folge Platz eins vor einem Trio des Teams Waggumer Holz. „Bei normalem Rennverlauf sollte sie sich mit einem Erfolg gegen ihre Konkurrentinnen Martina Mischnick, Bianca Weide und Nicole Meyer den endgültigen Sieg sichern“, so Laufcup-Organisator Hans-Günter Wolff.

In der Altersklasse M 45 wird es ebenfalls noch einmal spannend zwischen Jean Helmuth (ULV) und Frank Balzer (VfB Fallersleben).

Als Rahmenwettkämpfe finden in Neuhaus ab 10 Uhr noch die Kinderläufe (Jahrgänge 2007 bis 2011) über 750 und 1400 Meter statt.

Anmeldungen nimmt Wolff (E-Mail hansguenter.
wolff@gmail.
com) noch bis Freitag entgegen.

Von der Redaktion

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige