Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg In Neuhaus: Erst der Erste, dann der Letzte
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg In Neuhaus: Erst der Erste, dann der Letzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 30.03.2016
Jungen-Landesmeister als Trainingsweltmeister: Neuhaus‘ Niklas Beliaev (v., h. Tobias Nehmsch) hat vor dem Duell mit Spitzenreiter Oesede Extra-Übungseinheiten in Vorsfelde eingelegt. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Am Samstag (18 Uhr) kommt mit Tabellenführer Sportfreunde Oesede (26:4 Zähler, davon 12:0 in der Rückrunde) hoher Besuch in die Dreifeldhalle Reislingen-Südwest. Oesede ist durchgehend sehr stark und ausgeglichen besetzt. Die Gäste aus der Nähe von Osnabrück liefern sich mit Bledeln (26:4) und Wolfenbüttel (23:5) einen heißen Dreikampf um den Titel. Daher werden sie keine Gastgeschenke verteilen und versuchen, den 9:2-Hinspielsieg zu wiederholen. In Oesede konnten nur Florian Reinecke und Frank Schauer je einen SSV-Einzelsieg erkämpfen.
Neuhaus‘ Jungen-Landesmeister Niklas Beliaev hat sich besonders viel vorgenommen und legte daher beim MTV Vorsfelde zusätzliche Übungseinheiten ein. Der Trainingsweltmeister möchte im Schlussdrittel dem in der Rückrunde noch unbesiegten Oeseder Jonathan Habekost (8:0 Siege) die erste Niederlage verabreichen.

Am Sonntag (11 Uhr) erwartet Neuhaus das um seinen letzten Strohhalm kämpfende Schlusslicht TSV Lunestedt II (3:25). Im Hinspiel gelang dem SSV ein wichtiger 9:3-Erfolg, der jedoch wesentlich umkämpfter war, als es das Ergebnis vermuten lässt. Neuhaus rettete von fünf Fünfsatz-Duellen gleich vier über die Ziellinie. Ihre Gefährlichkeit bewiesen die Lunestedter in der Rückrunde beim 8:8 gegen Titelaspirant Bledeln. Niklas Beliaev mahnt: „In dieser Liga gibt es keine schwachen Mannschaften. Wir müssen uns auch gegen Lunestedt auf ein absolutes Kampfspiel einstellen und unbedingt doppelt punkten!“

vo

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige