Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Heute wird‘s wieder europäisch

Frauenfußball – Champions League Heute wird‘s wieder europäisch

Heute geht‘s wieder auf die internationale Fußball-Bühne: In der Champions League der Frauen erwartet der deutsche Vizemeister VfL Wolfsburg den norwegischen Meister RØa IL zum Achtelfinal-Hinspiel. Los geht‘s um 17 Uhr im VfL-Stadion. Eurosport überträgt die Partie wieder live.

Voriger Artikel
Pokal-Lust: Der VfL Lehre will dem VfB ins Achtelfinale folgen
Nächster Artikel
Trainer Ziehl hat ein Ziel: Sieg Nummer 2 soll her

Tor gegen Røa: Nadine Keßler traf 2010 für Potsdam zweimal gegen Torfrau Caroline Knutsen, heute gibt‘s ein Wiedersehen in Wolfsburg.

Norwegen ist ein Land mit großer Frauenfußball-Tradition, RØa ist ein herausragendes Team, gespickt mit Nationalspielerinnen – trotzdem schiebt Trainer Geir Nordby die Favoritenrolle dem VfL zu: „Wolfsburg ist eine sehr, sehr gute Mannschaft, ich bin froh, dass wir hier spielen dürfen. Wir können Erfahrungen sammeln.“

VfL-Trainer Ralf Kellermann nimmt die Favoritenrolle an. „Damit können wir leben.“ Die Vorbereitung aufs Spiel wird ungewöhnlich – zum ersten Mal überhaupt beziehen die Wolfsburgerinnen vor einem Spiel gemeinsam ein Hotel, außerdem ging‘s gestern zur Vorpremiere des neuen James-Bond-Films „Skyfall“.

Spannend wie immer: Wer bildet den VfL-Sturm? Kellermann deutete an, dass er auf Torjägerin Conny Pohlers setzt, an ihrer Seite kommt entweder Martina Müller oder Alexandra Popp zum Einsatz. Für Pohlers könnte es ein besonderes Spiel werden: Sie hat bisher 38 Champions-League-Tore in ihrer Karriere erzielt, liegt damit nur knapp hinter Rekord-Torschützin  Hanna Ljungberg (39 Tore). 

Für die VfLerinnen Nadine Keßler, Josephine Henning und Viola Odebrecht ist die Partie heute ein Wiedersehen: Mit Potsdam schlugen sie Røa 2010 in der Champions League zweimal 5:0.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.