Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gibt‘s die Rückkehr der Korsettstangen?

Tischtennis-Oberliga der Männer Gibt‘s die Rückkehr der Korsettstangen?

Neuhaus. Gleich zwei Partien stehen für Schlusslicht SSV Neuhaus in der Tischtennis-Oberliga an. Am Samstag gibt Neuhaus seine Visitenkarte beim Tabellenachten SG Schwarz-Weiß Oldenburg ab. Nach einer Zwischenübernachtung schlägt Neuhaus am Sonntag beim Tabellenvierten MTV Jever auf.

Voriger Artikel
Zwei Landestitel für den TV Jahn
Nächster Artikel
Kleinfeld: Wolowski und Preußner siegen

Wieder mit dabei: Oberliga-Schlusslicht Neuhaus hofft auch auf die Rückkehr von Tobias Nehmsch.

Quelle: Boris Baschin

Gegen Oldenburg unterlag Neuhaus im Hinspiel nach einem über vierstündigen Marathonkampf mit 6:9, gegen Jever eröffnete Neuhaus seine Saison mit einer 7:9-Niederlage. Jever hat seine Stärke vor allem im oberen Paarkreuz mit dem 21-jährigen Weißrussen Andrey Milovanov (19:7 Siege) sowie dem Ägypter Aly Walaa El-Din (22:6).

Neuhaus hatte am vergangenen Wochenende arge Personalprobleme, die Korsettstangen Florian Reinecke, Frank Schauer und Tobias Nehmsch standen nicht zur Verfügung. Von daher hofft Mannschaftsführer Gabor Nagy, dass sich die Lage bis zum Wochenende wieder verbessert. Nagy: „Selbst in Bestbesetzung wird es in Oldenburg und Jever sehr schwer. Wir müssen das Beste aus der derzeit schwierigen Situation machen.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.