Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Faißt vergibt in Bad Neuenahr den Sieg

Frauenfußball Faißt vergibt in Bad Neuenahr den Sieg

Zweites Unentschieden für Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg in dieser Saison: Gestern reichte es für den Tabellenführer beim SC Bad Neuenahr nur zu einem 2:2 (1:1). Die Siegchance für den VfL, bei dem der grippekranke Trainer Ralf Kellermann fehlte, vergab Verena Faißt, die einen Foulelfmeter neben das SC-Tor setzte.

Voriger Artikel
DM-Silber: Arthur Reis bietet Künzel die Stirn
Nächster Artikel
Der MTV Hattorf II bleibt im Meisterrennen

Zweiter Punktverlust der Saison: Lena Goeßling (M.) und die VfL-Frauen spielten 2:2 in Bad Neuenahr.

Quelle: Photowerk (he)

Die Wolfsburgerinnen begannen in Bad Neuenahr so, wie sie zuletzt beim 2:1-Last-Minute-Sieg gegen Turbine Potsdam aufgehört hatten. Mit viel Druck, vor allem über die linke Seite, schnürte der VfL die Gastgeberinnen in deren Hälfte ein. Folgerichtig die schnelle Führung durch Alexandra Popp, die eine präzise Flanke von Verena Faißt unhaltbar für SC-Keeperin Almut Schult zum 1:0 einköpfte. Danach hätten Popp sowie Conny Pohlers das Ergebnis in die Höhe schrauben können, doch beide vergaben.

Jetzt wurde der SC etwas mutiger, und prompt fiel der Ausgleich. Als der VfL in der Vorwärtsbewegung war, sprintete die wieselflinke Sarah Gregorius dazwischen, ließ VfL-Torhüterin Alisa Vetterlein keine Chance. Nun wurde das VfL-Spiel zerfahren, der von Co-Trainer Marc-Oliver Stricker gecoachte Spitzenreiter brachte den SC wieder ins Spiel. Wie kurz nach der Pause, als Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi zum 2:1 einschoss. Aber der VfL wehrte sich, glich durch die starke Zsanett Jakabfi aus. Und hätte fast noch den Siegtreffer erzielt, doch Verena Faißt verschoss nach einem Foul an Nadine Keßler den fälligen Elfer.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.