Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Endlich! Bei Popp platzt der Knoten

Frauenfußball Endlich! Bei Popp platzt der Knoten

Diese VfL-Mannschaft macht richtig Spaß! Gegen Leverkusen spielten sich die Wolfsburger Fußballerinnen geradewegs in einen Torrausch - auch, weil Alexandra Popp immer besser wird.

Voriger Artikel
Vor dem Topduell: Die Spieler erklären Lupos Erfolgsrezept
Nächster Artikel
Sieben auf einen Streich: VfL schießt Leverkusen ab

Schießt wieder Tore: Nationalspielerin Alexandra Popp (l.) traf gestern gegen Leverkusen zweimal.

Der Neuzugang hatte nach seinem Wechsel und einer Knie-OP im Sommer Ladehemmungen. „Sie hat ein bisschen gebraucht“, sagt auch VfL-Trainer Ralf Kellermann über Popp. Aber: „Jetzt ist sie auf dem Weg, wieder die Alte zu werden.“

Ihre Formkurve hatte laut Kellermann schon länger nach oben gezeigt. Nun ist sie auch wieder torgefährlich. Am Donnerstag beendete sie mit einem Treffer in der Champions League ihre Flaute, gestern traf sie sogar doppelt. „Natürlich freue ich mich über die Tore“, sagt Popp. „Kann schon sein, dass jetzt der Knoten bei mir geplatzt ist. Warten wir mal ab...“ Denn ganz zurück wähnt sich die Nationalspielerin noch nicht: „Ich bin spielerisch wieder auf einem guten Niveau, aber ab 70 Minuten pumpe ich ganz schön.“

Das Wichtigste aber sei, dass die Abstimmung passt, der Spaß zurück ist und auch andere Tore schießen. „Martina hat diesmal tolle Tore gemacht“, lobte Popp ihre Sturmpartnerin Martina Müller.

Ihr gelangen gegen Leverkusen gleich drei Treffer. „Das freut mich für sie“, meinte Kellermann. „Sie hat sich nach zwei Einwechslungen nicht zu sehr unter Druck gesetzt.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.