Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
ESV-Held Kowtunow hält gleich drei Kästorfer Elfer

Fußball - Wittinger-Cup ESV-Held Kowtunow hält gleich drei Kästorfer Elfer

Außenseiter ESV sicherte sich gestern den Wittinger-Cup, Hehlingen wurde Dritter.

Voriger Artikel
Vorsfelde holt sich den Stadt-Wolfsburg-Cup
Nächster Artikel
Mattes-Elf wieder besser besetzt

Spannendes Finale im Wittinger-Cup: Der ESV Wolfsburg bezwang den SSV Kästorf/Warmenau mit 7:6 nach Elfmeterschießen und jubelte.

ESV Wolfsburg – SSV Kästorf/W. n. E. 7:6 (1:1, 1:1). Alexander Kowtunow sorgte für Glücksgefühle beim Kreisliga-Absteiger. Er parierte für den Außenseiter drei Strafstöße. Der ESV hatte sich den Sieg verdient, war leicht überlegen gewesen und hatte sich auch vom schnellen Ausgleich nach der eigenen Führung nicht schocken lassen. Trainer Edgar Sachs: „Das gibt uns Selbstvertrauen und ein positives Gefühl für die neue Saison.“ SSV-Coach Jens Beyer war nicht vergnügt: „Ich bin enttäuscht, auch aufgrund unseres Auftretens. Viele Fehlende sind keine Entschuldigung, für den ESV war‘s verdient.“

Tore: 1:0 (7.) Bolgert, 1:1 (9.) Körber.

FV Wespe Wolfsburg – TSV Hehlingen 0:3 (0:1). Hehlingen, eigentlich ein Turnierfavorit, wurde seiner Rolle gerecht. Wespe-Spielertrainer Jim Fack: „Wir waren nicht schlecht, hatten aber keine guten Torchancen.“ Hehlingens Trainer Sven Schubert: „Bei uns geht es jetzt in die richtige Richtung.“ Bitter aber: Timo Lotz (in der Vorsaison 15 Treffer) wird beim Unternehmen Aufstieg lange fehlen. Beim Stadtmeisterschaftsauftakt hat er sich, das ergab jetzt die Diagnose, einen Kreuzbandriss zugezogen.

Tore: 0:1 (3.) Schulze, 0:2 (50.) Bischoff, 0:3 (78.) Kubsch.

Gelb-Rot: Da. Michalski (TSV/60.).

rau/jta/isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.