Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Drei Punkte: Der SSV stellt den Anschluss wieder her

Tischtennis-Regionalliga Drei Punkte: Der SSV stellt den Anschluss wieder her

Erfolgreiches Wochenende: Die Tischtennis-Damen des SSV Neuhaus holten in der Regionalliga drei Zähler und stellten den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle her. Beim VfR Weddel erkämpfte Neuhaus ein 7:7, gegen den Kieler TTK gab es ein 8:4.

Voriger Artikel
Drei Siege für die Weimers
Nächster Artikel
Ziehl-Elf schießt Victoria Hamburg ab

Zwei Spiele, drei Punkte: Julia Bütow und der SSV Neuhaus schoben sich durch ein 7:7 in Weddel und ein 8:4 gegen Kiel ins Regionalliga-Mittelfeld.

VfR Weddel - SSV Neuhaus 7:7 (30:26 Sätze). In den Doppeln glückte Neuhaus eine 2:0-Führung gegen den in Bestbesetzung spielenden VfR. Julia Bütow/Julia Maier und Svenja Böhm/Linda Kleemiß siegten. Böhm musste gegen Weddels Topspielerin Ekaterina Buka (8:1-Bilanz) den Anschluss zulassen, doch Bütow und Maier brachten die Gäste mit 4:1 nach vorn. Weddel verkürzte auf 3:4, aber Böhm sorgte wieder für einen Zwei-Punkte-Vorsprung. Ein starker Zwischenspurt brachte Weddel mit 7:5 in Front. Maier und Böhm retteten dann den Punkt.

SSV Neuhaus - Kieler TTK 8:4 (28:21). Ein unerwartet deutlicher Erfolg: Bütow/Maier gewannen ihr Doppel. Dagegen mussten Böhm/Kleemiß mit 1:3 gegen das dänische Duo Mie Jacobsen/Pernile Söndergaard passen. Zur Matchwinnerin avancierte dann Kleemiß (3), die dabei auch einen 0:2-Satzrückstand gegen Sondergaard noch in einen Sieg verwandelte. Auch Böhm (2) zeigte gegen Jacobsen Nervenstärke. Maier und Bütow besorgten dann den Rest. SSV-Coach Frank Baberowski bilanzierte: „Der Spielverlauf gegen Weddel glich einer Achterbahnfahrt. Mit drei Punkten aus diesen beiden Partien können wir gut leben.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.