Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Der VfL-Abstieg hilft Ex-Trainer Funke
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Der VfL-Abstieg hilft Ex-Trainer Funke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 30.03.2012
Aussteiger unter sich: Der VfL (l.) und Wismar (r.). Quelle: Boris Baschin

Im Gegensatz zum VfL, der nur noch für die Oberliga gemeldet hat, will die TSG einen Neuanfang in der 3. Liga starten. Am vergangenen Samstag noch spielten die beiden Liga-Aussteiger gegeneinander, die TSG siegte gegen das Team von Trainer Roland Friebe mit 30:26. Damit hatte es Schlusslicht Wismar (9:39 Punkte) genau wie der Tabellenzwölfte Wolfsburg (13:35) in eigener Hand, sportlich den Klassenerhalt zu schaffen. Doch die Klubverantwortlichen entschieden sich aus wirtschaftlichen Gründen anders.

Nutznießer der Entschlüsse in Wolfsburg und Wismar könnte mit Michael Funke ein Ex-VfLer sein. Funke, im Oktober in Wolfsburg geschasster Coach, ist jetzt Trainer des SV Union Halle-Neustadt. Union ist mit 12:36 Punkten auch nach der neuesten Entwicklung noch abstiegsgefährdet. „Ich bin gespannt, was da noch alles in den letzten Stunden bis zum Meldeschluss passiert“, so Funke zur WAZ. „Aber wir spielen noch gegen alle Klubs, die hinter uns stehen, haben es somit in eigener Hand, die Klasse zu halten.“

Bis heute müssen die Lizenzanträge beim Verband HBF eingereicht werden. Außer Wismar und Wolfsburg sollen auch Greven und Altlandsberg in wirtschaftlichen Schwierigkeiten stecken.

Gerüchte, dass Wolfsburg nicht in der Oberliga starten kann, sondern in der Landesliga den Neuanfang beginnen müsse, konnte HVN-Geschäftsführer Gerald Glöde nicht bestätigen. „Laut der Satzungen gibt es keinen Grund dafür.“

dik