Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Der SSV Neuhaus willden guten Lauf fortsetzen

Tischtennis Der SSV Neuhaus willden guten Lauf fortsetzen

Ein guter Lauf bei den Herren, Sorgen bei den Damen: So sieht‘s im Moment bei den Top-Tischtennis-Teams des SSV Neuhaus aus. Eines haben beide gemeinsam: Sie peilen am Wochenende einen Sieg an.

Voriger Artikel
Test mit Tradition: VfL II gegen Lupo
Nächster Artikel
Wolfsburg-Quartett in der Bundesliga

Guter Lauf: Neuhaus‘ Tobias Nehmsch fuhr bisher in acht Einzeln sieben Siege ein.

Quelle: Photowerk (he)

Verbandsliga-Aufsteiger SSV Neuhaus gab mit 6:2 Punkten in der neuen Spielklasse bislang eine gute Figur ab. Nun begrüßt Neuhaus den RV Kehrwieder Dinklar, der in der Vorsaison Fünfter wurde. Neuhaus setzt weiterhin auf die starke Form von Tobias Nehmsch (7:1 Siege), der an alte Regionalliga- Glanzzeiten anknüpft. SSV-Sprecher Björn Dörrheide: „Gegen Dinklar wollen wir unseren guten Lauf fortsetzen“.

In der Bezirksliga spielt der Post-SV Wolfsburg (5:1 Punkte) zweimal. Dabei kommt es zunächst zum Spitzenspiel gegen den frech gestarteten Aufsteiger SSV Neuhaus III (6:0), dann geht‘s zum MTV Vollbüttel. Post-Chef Volker Kiekenap: „Wir möchten uns mit 4:0 Zählern oben festbeißen“. Aufsteiger SSV Radenbeck-Zasenbeck zahlte bisher reichlich Lehrgeld, verlor dreimal - und ist gegen Tabellenführer Germania Helmstedt krasser Außenseiter.

Für die Regionalliga-Damen des SSV Neuhaus (2:8 Punkte) verlief die Saison bisher mau - vor allem wegen des Ausfalls von Julia Bütow (Handgelenk). Gegner MTV Tostedt II ( 0:8) scheint dankbar, spielte aber bisher ohne seine Top-Spielerinnen Natalie Cingakova und Maria Shiiba. SSV-Coach Frank Baberowski: „Wir sind punktemäßig nicht auf Rosen gebettet - und müssen in Tostedt erst mal auf die Aufstellung schauen.“

Die Oberliga-Damen des MTV Hattorf bestreiten gegen den TSV Heiligenrode ihr zweites Heimspiel. An Nummer 1 schlägt bei Heiligenrode (8:2 gegen Frielingen im bisher einzigen Saisonspiel) die ehemalige Neuhäuser Regionalligaspielerin Denise Kleinert auf. MTV-Mannschaftsführerin Karin Roland ist dennoch optimistisch: „Heiligenrode ist sehr ausgeglichen besetzt - aber wir sind heiß auf unseren ersten Saisonsieg“.

In der Damen-Landesliga gibt der SSV Neuhaus II seine Visitenkarte beim SV Broitzem ab - beide haben 3:3 Punkte auf dem Konto. SSV-Mannschaftsführerin Sarah Nitsch: „Das ist für uns ein richtungsweisendes Spiel!“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.