Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Brdaric warnt: „Müssen alles abrufen, um zu gewinnen“
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Brdaric warnt: „Müssen alles abrufen, um zu gewinnen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 26.02.2015
Augen zu und durch: Sebastian Stolze (r.) und der VfL II müssen am Sonntag bei den heimstarken Havelsern ran. Quelle: Photowerk (gg)
Anzeige

Die Wolfsburger sind mit den Siegen beim Hamburger SV II (3:1) und gegen den SV Meppen (3:0) optimal aus der Winterpause gekommen. Dadurch beträgt der Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Werder Bremen II nur drei Punkte, auf den HSV II sind es nur noch zwei Zähler. Und dieser Rückstand kann sich an diesem Wochenende weiter verkürzen, wenn die Hanseaten im direkten Duell unentschieden spielen und der VfL gewinnt. „Das wäre sicher das Beste, aber wir schauen erst einmal nur auf uns“, sagt Brdaric.

Der Ex-Profi und seine Schützlinge nehmen die Sonntag-Partie sehr ernst. „Havelse ist ein Konkurrent aus dem oberen Drittel der Tabelle und wird uns mit Sicherheit keine Punkte schenken“, ist der VfL-Trainer überzeugt. „Wir sind in der Verfassung, Spiele zu gewinnen, dafür muss die junge Truppe aber alles abrufen.“

Die gleiche Startformation wie gegen Meppen wird in Havelse wohl nicht auflaufen. Grund: Jungprofi Paul Seguin hat seine Gelb-Sperre abgesessen, dürfte damit wieder von Beginn an dabei sein. Ob es für Angreifer Albion Avdijaj reicht, der wegen einer Zerrung gegen Meppen gefehlt hatte, ist noch offen. Brdaric: „Da müssen wir abwarten.“

dik

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige