Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Behrens hat saubere Schuhe
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Behrens hat saubere Schuhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 29.09.2011
Du hast die Schuhe schön...: Sebastian Behrens (M.) vom TSV Hehlingen II bekam nach seinem Freistoß zum 2:1 die Schuhe von Mitspieler Xhavit Dili geputzt. Quelle: Photowerk
Anzeige

Einen gebrauchten Tag erwischte Bezirksligist TSV Wolfsburg: Beim VfR Eintracht Nord Wolfsburg gab‘s ein 2:7, es lief nichts zusammen. Keeper Benjamin Partisch verletzte sich am Kopf, musste per Krankenwagen abgeholt und mit sieben Stichen genäht werden. Der TSV hatte nur einen Torwart dabei, Feldspieler Rocco Detond musste rein. Zu allem Überfluss ließen die Laagberger ihren Interimskeeper im Stich, machten in der Defensive „viel zu einfache Fehler“, so der angesäuerte TSV-Coach Karim Zaibi. „Das war wirklich ein Sonntag zum Vergessen…“

Verwirrungen bei Bezirksligist TSG Mörse: Vor der Partie beim SV Reislingen/Neuhaus (2:0) war auf einmal der verletzte TSG-Spieler Marcel Poguntke samt Kabinenschlüssel verschwunden. „Und wir hatten alle unsere Trikots drinnen und mussten uns noch umziehen“, berichtete TSG-Co-Trainer Guido Steinkamp. Zum Glück hatte Betreuer Ottmar Sgorsaly sein Handy nicht eingeschlossen, so dass er Poguntke zurückbeordern konnte – fünf Minuten vor Anpfiff war die Kabine wieder offen. Steinkamp: „Das wird eine ordentliche Strafe für Pogi geben. Er wird wohl der Mannschaft ein Essen ausgeben müssen.“

Rekordverdächtig: Kreisligist DJK Wolfsburg hat es fertig gebracht, in vier Partien 40 Gegentreffer zu kassieren. „Das habe ich noch nicht erlebt“, meint auch DJK-Trainer Thomas Schemainda. Der Coach hofft, im Oktober endlich auf den gesamten Kader zurückgreifen zu können, damit es vorangehen kann. Schemainda verspricht: „Wir werden die Überraschungsmannschaft der Rückrunde.“

Schöner Torjubel: Nach einem tollen Freistoßtor zum 2:1 beim 2:2 gegen Spitzenreiter Atletico Wolfsburg bekam Sebastian Behrens, Spieler des Kreisklassisten TSV Hehlingen II, von Mannschaftskamerad Xhavit Dili die Schuhe geputzt. „Das war eine spontane Aktion, da Basti diese Saison schon ein paar schöne Treffer nach Freistößen gemacht hat“, erklärt TSV-Spielertrainer Ulf Heidenreich.

Einträchtig an der Spitze: In der 1. Kreisklasse haben sich die beiden Teams des ESV Wolfsburg direkt hinter Tabellenführer Atletico Wolfsburg platziert. „Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass es so kommen könnte“, meint ESV-Spartenleiter Luigi Galeone. Ziel ist es, dass eine Mannschaft den Aufstieg schafft – egal welche. Galeone: „Beide Teams haben genügend Spieler und genügend Qualität, das zu schaffen.“

isi

Anzeige