Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Alle Asse schlagen in Reislingen auf
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Alle Asse schlagen in Reislingen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 21.10.2015
Zeitgleich zuhause: Die Neuhäuser Tischtennis-Asse um Tobias Nehmsch (Foto) und Jennifer Schmidt schlagen am Samstag auf. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Oberliga Herren

SSV Neuhaus - MTSV Eschershausen. „Dass beide Teams zeitgleich spielen, finde ich gut“, sagt Neuhaus‘ Spartenleiter und Spitzenspieler Gabor Nagy. „Die Atmosphäre hilft.“ Und mit der Kulisse und dem Heimvorteil (Nagy: „Zuhause sind wir ein bisschen stärker“) soll die Überraschung her. Nagy: „Eschershausen ist Favorit. Wenn wir punkten, wäre das aber toll.“ Denn der SSV (3:3 Punkte) möchte den Klassenerhalt möglichst direkt schaffen, da wäre ein Überraschungs-Punktgewinn gegen die Gäste (2:0 Punkte) gut. Dafür bräuchte es auch einen Überraschungs-Sieg im oberen Paarkreuz. Nagy weiß: „Da ist Eschershausen ähnlich wie vergangene Woche Hude stark. Aber in der Mitte und unten können wir etwas machen.“ Er kalkuliert: „Es wäre von Vorteil, wenn die Doppel wieder gut laufen.“ Bei der Niederlage in Hude (7:9) waren die Eingangsdoppel alle an den SSV gegangen.

Oberliga Damen

SSV Neuhaus - TuS Sande. „Das Beste, was die Liga zu bieten hat, trifft sich in Neuhaus“, sagt SSV-Coach Frank Baberowski. Und das nicht nur, weil die Kontrahenten beide 4:0 Punkte haben. Die Gäste kommen mit der Top-Spielerin der Liga, Meike Gattermeyer, die genau wie Neuhaus‘ Jennifer Schmidt schon in der 2. Liga gespielt hat. Schmidt ist die Nummer 2 der Liga und SSV-Zugang Jaqueline Presuhn die Nummer 3. Gattermeyer steht bei 6:0 Siegen. „Wir wollen ihr die erste Niederlage zufügen“, so Baberowski. Doch selbst wenn das nicht gelänge, wäre er zuversichtlich, denn: „Sie kann maximal zu vier Punkten verhelfen, insgesamt sind wir besser besetzt.“ Auch er freut sich auf die große Kulisse: „Es muss etwas los sein, das macht mehr Spaß, motiviert.“

rau

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige