Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg „Ärgerlich“: SSV verspielt 2:0-Führung
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg „Ärgerlich“: SSV verspielt 2:0-Führung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 26.03.2014
Schnelles Joker-Tor: Karim Benaissa (r.) kam früh für Rick Bewernick in die Partie, traf hier zum 1:0 für Vorsfelde. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Vorsfelde begann stark gegen den Zweiten. In der 13. Minute gab‘s die erste gute Torchance für die Vorsfelder: Gracjan Konieczny verpasste aber noch knapp. Es war ein offener Schlagabtausch, beide Teams zeigten Siegeswillen und Kampfgeist. In der 25. Minute dann der Führungstreffer für Vorsfelde: Joker Karim Benaissa, der gerade erst für den leicht verletzten Rick Bewernick in die Partie gekommen war, nutzte eine schöne Vorarbeit von Konieczny. Offensive Höhepunkte gab‘s en masse, kurz vor der Halbzeit marschierte dann Christoph Gehrmann durch die Göttinger Abwehr und erzielte das 2:0.

Kurz nach der Pause nutzten die Gäste eine Vorsfelder Unkonzentriertheit, erzielten den Anschluss. Nur wenig später kam die SVG durch das zweite Tor von Jannik Psotta zum 2:2. Geschockt zeigte sich der SSV nicht. Am Ende blieb es jedoch beim Remis, das aufgrund der Spielanteile und der Offensiv-Aktionen beider Teams in Ordnung ging.

Gehrmann ärgerte sich: „Die zwei Gegentreffer dürfen uns nicht passieren.“ Erfreulich für den SSV: Gehrmann bleibt doch noch bis Juni, geht erst dann und nicht bereits Ende des Monats nach Mexiko (WAZ berichtete).

Vorsfeldes Trainer André Bischoff haderte ein wenig: „Die effektive erste Hälfte hätte uns Ruhe geben sollen, stattdessen kassieren wir zwei vermeidbare Tore.“ Unzufrieden war er aber auch nicht: „Die Partie war ausgeglichen, beide wollten den Sieg.“

SSV: Leiding - Weiß, Teichmann, Berschet, Flettner - Breit, Hilsberg (76. Dubiel) - Basi (69. Klein), Gehrmann, Konieczny - Bewernick (22. Benaissa).

Tore: 1:0 (25.) Benaissa, 2:0 (45.) Gehrmann, 2:1 (47.) Psotta, 2:2 (56.) Psotta.

syb

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige