Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg 8:2! Hattorferinnen drehen in Einzeln auf
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg 8:2! Hattorferinnen drehen in Einzeln auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 06.11.2017
Nicht zu stoppen: Jennifer Mulgrew und Hattorf. Quelle: Gerewitz
Anzeige
Rehburg

In der Tischtennis-Verbandsliga der Damen siegte der Tabellendritte MTV Hattorf beim Vorletzten TV Jahn Rehburg souverän mit 8:2 (26:12 Sätze). Die Hattorferinnen hatten wieder die zuletzt fehlenden Rumäninnen Beatrice Toth und Mädälina-Alexandra Moga an Bord und ließen in Bestformation in Rehburg nichts anbrennen. Lediglich in den Doppeln hatte der MTV Sand im Getriebe, hier gaben Jennifer Mulgrew/Toth (gegen Lolita Gabov/Michelle Seiffert) eine 2:0-Satzführung aus der Hand und wurden mit 9:11 im fünften Durchgang noch abgestraft. Mareike Burghard/Moga unterlagen mit 0:3 gegen Jenny Noack/Alina Kirchhoff. In den Einzeln übernahm Hattorf aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Kommando. Jeweils doppelt trafen dabei Mulgrew, Toth, Burghard und Moga, die es bei ihren beiden Fünfsatzsiegen gegen Noack und Kirchhoff spannend machte. Die Hattorferinnen haben jetzt eine fünfwöchige Pause und beenden die Hinrunde am 10. Dezember beim SV Frielingen.

MTV-Zähler: Mulgrew (2), Toth (2), Burghard (2), Moga (2).

Von Andreas Vogel

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige