Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg 8:0! KV Wolfsburg souverän weiter
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg 8:0! KV Wolfsburg souverän weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 09.10.2017
Souverän: André Landschädel und der KV Wolfsburg stehen in der zweiten Pokalrunde. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Wolfsburg

Für die ersten Punkte sorgten Mathias Hähnel (3:1 613-539), der sich nach knapp verlorener erste Bahn schnell fing und ein souveräner(4:0 588-494). Auch im Mittelpaar ein gewohntes Bild mit Carsten Strobach (3,5-0,5 628-586) und Stefan Groß (4-0 595-530). Groß spielte vier ausgeglichene Bahnen. Er belohnte sich mit einem starken Ergebnis und scheiterte nur knapp an der 600er-Marke und holte verdient den nächsten Mannschaftspunkt. „Carsten hingegen musste sich die ersten zwei Bahnen mächtig strecken, um den besten Schönebecker Nico Just in Schach zu halten“, berichtet Hüttl. Strobach behielt schlussendlich aber verdient die Oberhand und so stand ein 6:0 mit einer 275-Holz-Führung auf der Habenseite der Wolfsburger. Für die Schlussachse mit Jens-Uwe Weiß (4:0 592-528) und Andreas Hüttl (3:1 590-531) ging es jetzt nur noch darum ob man das Spiel zu Null gestalten kann. „Dieses gelang eindrucksvoll“, freute sich der KV-Kapitän.

Von der Redaktion

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige