Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
3:1 beim Ersten! Wolfsburg zaubert sich in die Winterpause

Volleyball: Verbandsliga Frauen 3:1 beim Ersten! Wolfsburg zaubert sich in die Winterpause

Die Volleyballerinnen des VfL Wolfsburg marschieren weiter! Zum Jahresabschluss ließ sich der Verbandsligist auch von Spitzenreiter MTV Grone nicht beeindrucken und fuhr beim 3:1 (25:14, 21:25, 25:18, 25:19) den vierten Sieg in Folge ein. Damit rangiert der Fast-Absteiger der vergangenen Saison vor der Weihnachtspause bei einem Spiel weniger nur zwei Punkte hinter dem Primus auf Platz drei.

Voriger Artikel
1:0! SSV Vorsfelde hat Landolfshausen im Griff
Nächster Artikel
SG Mörse/Sülfeld: Vogel pusht, Revanche glückt

Tanz auf der Netzkante: Bettina Sievert (M.) und der VfL Wolfsburg gewannen auch bei Spitzenreiter Grone.

Quelle: Boris Baschin

Göttingen. Die Partie in Göttingen zauberte Wolfsburgs Co-Trainer Christian Tischmacher ein Funkeln in die Augen: „Das Team hat sich zum Jahresabschluss nochmal selbst überrascht. Es hat zeitweise alles geklappt.“ Und das, obwohl mit Libera Sophie Ludwig ein wichtiger Eckpfeiler ausfiel. Der befürchtete Einbruch in der Annahme blieb aber aus.

„Die Mädels haben Sophies Ausfall im Kollektiv kompensiert“, sagte Tischmacher, der über die einzige längere Schwächephase in Satz zwei hinwegsehen konnte. „Wichtig war es, schnell die Kurve zu bekommen. In der vergangenen Saison ist uns das nicht immer gelungen. Jetzt ist die Stabilität zurück“, freute sich der Co-Trainer.

Und was ist im neuen Jahr drin? „Der Aufstieg ist noch immer kein Thema bei uns. Wir genießen vielmehr die sehr komfortable Situation ohne Abstiegssorgen“, so Tischmacher. Einen Wermutstropfen gibt es aber: Franziska Stein wird den Verein berufsbedingt im Januar verlassen.

VfL: Marfeld, Matschke, Dehl, Kluske, Kühne, Mundry, Schlegelmilch, Sievert, Stein.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.