Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg 3:1-Sieg bei Rot-Weiß: Lupo II wieder Spitze
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg 3:1-Sieg bei Rot-Weiß: Lupo II wieder Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 15.03.2015
Auswärtssieg: Lupo/Martini Wolfsburg II gewann bei Rot-Weiß Wolfsburg mit 3:1 - und freute sich über die Rückkehr an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga Wolfsburg. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

TV Jahn Wolfsburg - TSV Sülfeld 1:2 (1:0). „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, fand Jahn-Trainer Achim Trienke. Doch sein Team ließ nach einer guten Anfangsphase die körperbetonten und kämpferischen Sülfelder immer mehr ins Spiel kommen. „Wir haben nicht mehr richtig gegengehalten“, so Trienke. Zu allem Überfluss verschoss sein Team auch noch einen Strafstoß (72.).
Tore: 1:0 (25.) Shafie, 1:1 (49.) Bendlin, 1:2 (90.) Haake.
Rot: Balkan (Jahn/69.).

Rot-Weiß Wolfsburg - Lupo/Martini II 1:3 (0:1). Die Gastgeber hielten gut dagegen, machten den Italienern das Leben schwer. „Doch wir hatten zu viele Abspielfehler drin“, ärgerte sich RW-Co-Trainer Sven Heidmann. Dennoch waren die Rot-Weißen nach dem Anschluss zum 1:2 nochmal dran. Fourrier Lepka hatte die große Chance zum Ausgleich - traf jedoch statt des Tores erst die Latte und dann den Pfosten.
Tore: 0:1 (5.) Giandolfo, 0:2 (48.) Giandolfo, 1:2 (50.) Kranczoch, 1:3 (71.) Kassem.

TSV Heiligendorf - FC Wolfsburg II 2:4 (0:2). „Das war unterirdisch“, schimpfte TSV-Trainer Karsten Wasmus. „Uns hat alles gefehlt, was man zum Fußballspielen braucht.“ Zwar verkürzte sein Team in der zweiten Hälfte noch, dennoch war der Coach bedient. Wasmus: „Nach dem 0:4 war es zu spät, um mit Fußballspielen anzufangen.“
Tore: 0:1 (22.) Mahouacht, 0:2 (41.) Herzam, 0:3 (49.) Mahouacht, 0:4 (54.) Herzam, 1:4 (58.) Molkentin, 2:4 (83.) Wilhein.
Gelb-Rot: Knigge (TSV/40.).

SV Barnstorf - Wespe Wolfsburg 0:2 (0:0). Zunächst verschoss Wespe in der Anfangsphase einen Foulelfmeter, dann musste SVB-Keeper Joscha Büscher mit Rot vom Platz - Feldspieler Erik Patorra ging ins SVB-Tor. Als Abschluss der ersten Hälfte musste dann auch noch Wespe-Spieler Thomas Bleischwitz mit Rot runter. Nach der Pause gingen die Gäste in Führung und erhöhten zehn Minuten vor Schluss noch durch einen verwandelten Strafstoß. „Nach dem 0:2 war das Spiel dann gelaufen“, so SVB-Trainer Ioan Tirban. Wespe feierte ersten Sieg des Jahres.
Tore: 0:1 (60.) Hirsch, 0:2 (80.) Cioffo (Foulelfmeter).
Gelb-Rot: Schüler (Wespe/85.).
Rot: Büscher (SVB/35.), Bleischwitz (Wespe/44.).

FSG Neindorf/Almke - MTV Hattorf 0:1 (0:1). „Wir hatten zu wenig zwingende Chancen. Und die, die wir hatten, haben wir nicht genutzt“, so FSG-Betreuer Fabian Hoppe. Lob gab‘s für den Unparteiischen. „Das war eine super Schiedsrichterleistung“, fand Hoppe, für dessen Team es die dritte Pleite in Folge war.
Tor: 0:1 (39.) Hartwig (Foulelfmeter).

TSV Wolfsburg - ESV Wolfsburg 3:3 (3:0). „In der ersten Halbzeit waren wir besser, in der zweiten dann der ESV“, schilderte TSV-Spielertrainer Angelo Agosta, der auf einige Spieler verzichten und letztlich auch einige angeschlagene Spieler aufstellen musste. „Das hat man in der zweiten Hälfte gemerkt“, meinte Agosta.
Tore: 1:0 (1.) Okuharuma, 2:0 (5.) A. Agosta, 3:0 (25.) Kessler, 3:1 (58.) Csehan, 3:2 (70.) Csehan (Foulelfmeter), 3:3 (87.) Firinidis.

isi

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige