Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg 25:36! Gesprächsbedarf beim VfB Fallersleben
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg 25:36! Gesprächsbedarf beim VfB Fallersleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 22.10.2017
Will mit seinem Team über diese Vorstellung reden: VfB-Coach Mike Knobbe sieht Gesprächsbedarf. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Rhumetal

Fallersleben hatte im Vorfeld der Begegnung mit Kris Behrens und Lars Heyen zwei gewichtige Ausfälle im Rückraum hinnehmen müssen. Trotzdem konnte der VfB eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten und spielte die erste Viertelstunde auch ordentlich mit, bevor die Gastgeber sich mit drei schnellen Treffern absetzen konnten.

Besonders in der zweiten Hälfte agierte das Team von Trainer Mike Knobbe aber über weite Strecken unkonzentriert und leistete sich immer wieder technische Fehler. „Das war eine Katastrophe“, fasste der Coach zusammen. „Bis auf Torhüter Florian Meyer war das von allen viel zu wenig. So wie wir gespielt haben, war eine solche Niederlage auch völlig gerechtfertigt.“

Die Niederlage einfach abzuhaken, kommt für Knobbe nicht in Frage: „Das werden wir nicht so stehen lassen, es wird vor der nächsten Trainingseinheit ein Gespräch geben. Ich hoffe, dass die Jungs sich motivieren können, wieder mehr zu machen.“

Dass Fallersleben ohne gelernten halblinken Rückraumspieler auskommen muss, will Knobbe auf Dauer nicht als Ausrede gelten lassen: „Natürlich ist es eine schwere Situation. Aber wir müssen weitermachen und an uns arbeiten.“

VfB: Meyer, Brauße – Siemann, Reitmeier (1), Schöttke (12), Schmidt (2), Frerichs (2), Hoffmann, Bichbäumer (3), Poplawski, Börger (1), Wolff (4), Kobbe, Lührs.

Von Jakob Schröder

Der DLV hat 71 Athleten für Leichathletik-Weltmeisterschaften in London nominiert. Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg ist als Mitglied der 4x100-Meter-Staffel dabei,

15.07.2017

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011
Anzeige