Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg 10,07! So schnell war Knipphals noch nie
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg 10,07! So schnell war Knipphals noch nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 19.04.2015
Eine Bahn für Sprintspezialisten: In Clermont war VfLer Sven Knipphals beim „Pure Athletics Sprint Elite Meeting“ bester Deutscher.
Anzeige

Die Leistung trotzdem bärenstark - Knipphals war bester Deutscher; die DLV-Sprintstar-Riege um Julian Reus und Lukas Jakubzcyk (zweitbester Deutscher in 10,09) war komplett anwesend. Im Endlauf des „Pure Athletics Sprint Elite Meeting“ wurde Knipphals mit seiner Zeit Vierter, es gewann Keston Bledman aus Trinidad/Tobago in 9,94 Sekunden. „Mich freut vor allem die gute Platzierung“, so Knipphals, für den es „der beste Freiluft-Saisonstart war, den ich je hatte“. Und wie ist die starke Leistung zu erklären? Knipphals: „Viele Sachen haben jetzt einfach Früchte getragen.Vor allem habe ich zuletzt einfach kontinuierlich gut trainiert.“

Dass die Zeit weder für Rekord-Listen noch Norm-Erfüllungen für die WM 2015 in Peking gilt, sei „schade“, aber: „Auch wenn der Wind sehr hilft, muss man so eine Zeit trotzdem erst mal laufen.“

Auf einen 200-Meter-Start verzichtete Knipphals, mit der deutschen A-Staffel lief er ordentliche 39,09 Sekunden - zusammen mit Christian Blum, Reus und Jakubczyk. In dieser Formation sollte das 4x100m-Quartett eigentlich auch bei der Staffel-WM Anfang Mai auf den Bahamas an den Start gehen.

Allerdings hat sich Reus beim Einzel-Vorlauf am Samstag eine Beuger-Verletzung zugezogen, sein Einsatz ist nun fraglich. Die deutschen Top-Sprinter bleiben weiterhin in Florida, absolvieren dort bereits seit zwei Wochen ihr Frühjahrs-Trainingslager.

apa

Zusehen schmerzt. Trotzdem schaute Ken Magowan gestern den Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg beim Training auf dem Eis zu. Sehnsuchtsvoll. Der Torjäger brennt darauf, selbst wieder mitzumischen. Nach seiner Knöchelverletzung belastet er sich inzwischen vorsichtig in der Reha, sagt: „Es wird besser.“

18.01.2011

Belohnung für beherzte Leistungen: Gestern bekamen die Profis von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ein wenig Freizeit geschenkt. Coach Pavel Gross blies die Nachmittagseinheit nach dem Vormittagstraining ab. Grund: „Die Jungs haben zwei harte Spiele in den Knochen, sollen sich regenerieren.“

18.01.2011

Es ist mal wieder soweit: Norm Milley hat einen Lauf. Beim 3:2 n. P. gegen Krefeld bereitete der Außenstürmer beide Treffer mit vor, punktete zum fünften Mal in Serie. Erleichtert merkte er an: „Dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben, war gut für den Kopf, wichtig fürs Selbstvertrauen.“

17.01.2011
Anzeige