Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
0:2! Vorsfelde verliert das Finale

Fußball - Wolters-Cup 0:2! Vorsfelde verliert das Finale

Platz zwei für den SSV Vorsfelde beim Wolters-Cup in Rothemühle: Im Finale unterlag der SSV dem Fußball-Landesliga-Rivalen Freie Turner Braunschweig mit 0:2 (0:2).

Voriger Artikel
Test: VfL schlägt Northeim 36:20
Nächster Artikel
Lupo schafft den Endrunden-Einzug

Vorsfeldes Pechvogel: Der FT-Keeper und der Schiri trösten Rick Bewernick, der im Finale zwei Abseitstore erzielte.

Früh gerieten die Vorsfelder in Rückstand. Da stimmte die Ordnung noch nicht, so dass der Braunschweiger Jan Lüders seine Elf in Führung schießen konnte. Auch nach dem 1:0 behielten die Turner die Oberhand, folgerichtig fiel nach einer guten halben Stunde durch einen direkt verwandelten Freistoß von Arne Russ das 0:2. Pech dann für den Braunschweiger Adrian Morten, der sich die Schulter auskugelte (siehe Extra-Text). Zum Ende des ersten Durchgangs wurde der SSV stärker – und traf zweimal. Allerdings entschied der Schiedsrichter bei beiden Toren von Rick Bewernick auf Abseits.

Nach dem Seitenwechsel hatte wiederum Vorsfelde die erste Chance, doch nach Zuspiel von Pascal Klein verfehlte Neuzugang Michael Lumpe das leere FT-Tor. Dann war es mit Stefan Fuchs der nächste Neue, der zweimal den Anschluss-Treffer auf dem Fuß hatte, aber auch der Stürmer konnte den Ball nicht im Braunschweiger Tor unterbringen. Und zum Schluss mussten sich Fuchs und Co. noch bei Keeper Max Leiding – einem weiteren Neuzugang – bedanken, der in der Schlussminute gegen zwei FT-Angreifer prächtig reagierte.

Vielleicht war insgesamt mehr drin für den SSV, doch im Dauerregen sollte es nicht sein. Am Ende ging der Landesliga-Meisterschaftsfavorit aus Braunschweig nicht ganz unverdient als Sieger vom Platz.

Tore: 0:1 (4.) Lührs, 0:2 (31.) Russ.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.