Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Ummern muss aufs Sterz-Duo verzichten
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Ummern muss aufs Sterz-Duo verzichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 13.11.2015
Geschwächt: Ummern will aber auch ohne sein Sterz-Duo (M.) erfolgreich sein. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige

Die SV Gifhorn II überraschte zuletzt mit einer starken Leistung beim 0:0 gegen Spitzenreiter VfL Germania Ummern. Morgen geht es zum TuS Seers-hausen/Ohof. „Wenn wir wieder mit 0:6 verlieren wie zuvor gegen TuS Ahnsen, zählt das Spiel gegen Ummern nichts mehr“, gibt SVG-Coach Yasar Demirdas zu bedenken. „Wenn die Mannschaft zeigen will, dass sie zu Unrecht so weit unten steht, müssen wir jetzt nachlegen.“

Nach dem 9:0-Erfolg gegen den TuS Neudorf-Platendorf II erwartet den TSV Vordorf morgen mit Gastgeber SSV Kästorf II ein anderes Kaliber. „In der vergangenen Saison waren wir in Kästorf nicht gut“, erinnert sich TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil an das 1:2. Allerdings sind die Vordorfer in der laufenden Spielzeit auswärts noch ohne Niederlage. „Wir haben also Selbstvertrauen“, sagt Scheil.

Michael Alms, Trainer des Spitzenreiters VfL Germania Ummern, blickt auf das 0:0 bei der SV Gifhorn II zurück: „Wir haben eine Menge Chancen versiebt, aber solche Tage gibt es.“ Morgen kommt der TSV Flettmar, „und wir wollen weiter zeigen, dass wir ein Top-Team sind“, so Alms. Dabei wird der VfL erst einmal auf Top-Torjäger Vitali Sterz (Fußbruch) und dessen Bruder Andrej (Knie verdreht) verzichten müssen. Alms: „Wir wollen das Beste daraus machen.“

yps

Anzeige