Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TTF-Neulinge fiebern Debüt entgegen

Tischtennis – Vor dem Aufschlag TTF-Neulinge fiebern Debüt entgegen

Jetzt legen die heimischen Tischtennis-Asse richtig los. Auf die Damen des SSV Neuhaus II wartet dabei gleich eine echte Standortbestimmung.

Voriger Artikel
MTV startet mit guten Erinnerungen in den Pokal
Nächster Artikel
Riske und Hellmuth sorgen für ULV-Doppelsieg

Auftakt gegen den Aufsteiger: Bernd Hollas und die Tischtennis-Freunde Wolfsburg empfangen am Sonntag in der Landesliga den SV Broitzem.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg/Gifhorn. Jetzt legen die heimischen Tischtennis-Asse richtig los. Auf die Damen des SSV Neuhaus II wartet dabei gleich eine echte Standortbestimmung.

Herren-Landesliga

TTF Freunde Wolfsburg. Im ersten Saisonspiel (Sporthalle in Brackstedt) erwartet Wolfsburg den ehrgeizigen Aufsteiger SV Broitzem. Bei den Tischtennis-Freunden fiebern Olaf Schiffner (TSV Lesse, Bezirksliga) und Lennart Bullerdiek (TSV Meine) ihrem Debüt im TTF-Trikot entgegen. Routinier Bernd Hollas: „Wir möchten das Spiel gegen den Aufsteiger gerne gewinnen, werden Broitzem aber keinesfalls unterschätzen.“ Die Landesliga Braunschweig ist in diesem Jahr gleich mit elf Teams bestückt, somit wird es auch drei direkte Absteiger abgeben. Hollas mahnt: „Wir möchten am Anfang gleich einige Siege einfahren, um uns schnell vom Tabellenende abzusetzen. Wenn Timo Stein wieder fit ist, könnten wir auch einen Platz im oberen Drittel erreichen.“

Herren-Bezirksoberliga

SV Jembke II. Es kommt zum Aufsteigerduell zwischen dem SV Jembke II und TSV Germania Helmstedt. Beide Teams kennen sich aus der vergangenen Serie sehr gut, hier sicherte sich Jembke II die Bezirksliga-Meisterschaft vor den Germanen. Bei Jembke II gibt Neuzugang Steven Fowler (Nummer 3) vom SV Broitzem seinen Einstand.

MTV Vorsfelde. Am Sonntag reist Helmstedt zum MTV Vorsfelde. Die Eberstädter bereiteten sich mit einem intensiven Wochenend-Trainingslager in Thale intensiv auf diese Partie vor.

Damen-Landesliga

SSV Neuhaus II. Der Verbandsliga-Absteiger SSV Neuhaus II mit neuem Mut zu Werke. Im ersten Heimspiel erwarten die Neuhäuserinnen (Dreifeldhalle in Reislingen) den Tabellendritten der Vorsaison MTV Bettingerode. Das wird für die Neuhäuserinnen gleich eine echte Standortbestimmung. Die Gäste verfügen mit Meike Huwald und Sabine Trojan über das beste obere Paarkreuz der Liga. Da wird es für die Wolfsburger Spitzen Sina Stautmeister und die junge Kristin Engel alles andere als einfach. Dagegen dürften die Wolfsburgerinnen Annika Santelmann (Nummer 3) und Alicia Meyer (Nummer 4) gegenüber ihren Kontrahentinnen Mareike Gräbner und Kerstin Gleißner im Vorteil sein.

Von der AZ/WAZ-Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.