Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Südheide statt New York
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Südheide statt New York
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 05.11.2012
Anzeige

„Vielleicht hatten wir deshalb so viele Nachmeldungen“, schmunzelte Stefan Hölter vom ausrichtenden VfR Wilsche/Neubokel.

Trotz des schmuddeligen und nasskalten Wetters waren 180 Teilnehmer bester Laune und es reichte sogar für einen Streckenrekord. Ins Ziel kamen 42 Marathonis, 53 Halbmarathonläufer und neun Staffeln mit je fünf Aktiven. Spartenleiter Hölter war begeistert: „Für einen Landschaftsmarathon ist das ein tolles Ergebnis - und zwei Finisher-Zeiten liegen auch noch unter drei Stunden. Mehr kann man sich als Veranstalter nicht wünschen!“

Kurios: Trotz der sehr guten Ausschilderung hatten sich einige verlaufen und kürzten die Strecke um einen Kilometer ab. Hölter: „Sie mussten leider disqualifiziert werden.“

Doch der guten Laune tat das auch im Ziel keinen Abbruch. Kirsten Hölter aus Witten, die beim Köln-Marathon aus gesundheitlichen Gründen hatte aussteigen müssen, war begeistert: „Hier in der Südheide war es viel schöner als in Köln, von allen Helfern wurde ich liebevoll umsorgt. In Köln war ich nur eine von vielen.“

Dabei war es gerade für die Helfer diesmal ziemlich hart, denn sie mussten für die Betreuung der Sportler viele Stunden im Regen stehen. „Ohne diese fast 100 Freiwilligen liefe nichts,“ betonte Hölter. Und sie sorgten dafür, dass die New-York-Alternative ein echtes Highlight war!

Anzeige