Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Stüde: Die Bestzeit bleibt unerreicht

20. Heidemarathon Stüde: Die Bestzeit bleibt unerreicht

Beim 20. Heidemarathon in Stüde starteten insgesamt 145 Läufer. Der Gifhorner Kurt Laube absolvierte seinen 100. Marathon. Spitzenreiter in 19 Jahren Heidemarathon sind Hans-Joachim Meyer, Dieter Wolf und Axel Zeidler mit je 22 Starts sowie bei den Frauen Siegrid Eichner (15).

Voriger Artikel
Harwardt verliert den Sprint knapp
Nächster Artikel
Vor Freude geht’s ab in die Aller

Mit Eifer um die Kurve: Beim Bonsai-Lauf in Stüde legten sich die Kinder mächtig ins Zeug.

Quelle: Niebuhr

Bester Lokalmatador ist der Stüder Günter Bellwart mit 16 Starts. Der Marathon-Rekord liegt beim Stüder Event bei rund 2:32 Stunden. „Da sind wir seit Jahren nicht mehr heran gekommen“, so Mitorganisator Wolfgang Freier.

Auch diesmal nicht, wie die Zeiten der Bestplatzierten zeigen:

Doppeldecker: 1. Mario Sagasser (6:48:10 Stunden); 1. Sigrid Eichner (9:34:07). Marathon: 1. Frank Tschapka (3:05:38), 2. Volker Schneemelcher (3:16:30), 3. Dr. Thomas Gerlach (3:19:46); 1. Andrea Baschin (3:52:49), 2. Antje Wiestroer (4:02:45), 3. Sigrid Eichner (4:48:43). Halbmarathon: 1. Ingo Hirschberger (1:25:49), 2. Michael Recke (1:26:56), 3. Steffen Graniero (1:30:01); 1. Karin Becker (1:45:02), 2. Alexandra Schachel (1:48:07), 3. Nicole Bigalke (1:48:48). Walking: 1. Thomas Mohr (0:54:19), 2. Johannes Wolf (0:54:41). Bonsai-Lauf: 1. Leon Schneemelcher (3:10 Minuten); 1. Emma Marcks (4:04 min).

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.