Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Spannende Gerätefinals in Gifhorn, der VfL Wolfsburg ist stark
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Spannende Gerätefinals in Gifhorn, der VfL Wolfsburg ist stark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 08.05.2018
EIn den Gerätfinals dabei: Alina Günther vom VfL Wolfsburg. Quelle: Katrin Hoffmann
Anzeige
Gifhorn

21 Medaillen holten die Turnerinnen des VfL Wolfsburg, zwölf gingen an den TSV Ehmen. Aber auch Kästorf, Meine und Vordorf mischen immer wieder vorne mit bei den Gerätfinals der Kreise Wolfsburg und Gifhorn.

Die erfolgreichsten sechs bis zehn Turnerinnen je Gerät in den Pflichtstufen, der AK8/9 und dem Kürwettkampf LK3 maßen sich in der Gifhorner Flutmuldehalle nochmals an Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden, um die Besten an jedem Gerät zu ermitteln. Die Kampfrichter zeigen im Gerätefinale keine Einzelwertungen an und halten die Spannung so bis zur Siegerehrung aufrecht. Das Nivau war hoch, die Choreografien am Boden zudem sehenswert. Herausragend trat Lara Illenseer (neun Jahre alt) auf. In der P 6-8 gewann sie am Boden und Sprung und holte sich am Schwebebalken und am Stufenbarren jeweils Platz zwei. Für den TSV Ehmen waren die Erfolgreichsten: Nele Liebhardt mit vier Medaillen, mit je drei Medaillen: Viviane Willmann und Emma Warnecke. Ebenfalls drei Medaillen erkämpfte sich vom VfL Mascha Tersch. Jule Werkmeister holte für den SSV Kästorf drei Medaillen.

Wie für Gerätefinals üblich, gab es auch Überraschungen, weil die eine oder andere Turnerin beim Mehrkampf vielleicht aufgrund eines missglückten Geräts nicht zu den Allerbesten gehört.

So jubelten die Anhänger des SSV Kästorf besonders laut, als in der P 5 am Boden Josy Eck auf Platz eins gerufen wurde. Ähnlich laut wurde es beim Sieg von Ida Reinecke in der P 6-8 am Stufenbarren, die sich erstmals gegen Ehmen und Wolfsburg durchsetzen konnte.

Ergebnisse:

VfL Wolfsburg – P 5: Sophia Kannewurf (2. Sprung, 2. Balken); Lisa Winkler (2. Boden); P 6: Laura Rasch (1. Barren, 1. Boden), Sophie Leis (3. Barren, 3. Balken), P 6-8: Lara Illenseer (1. Sprung, 2. Barren, 2. Balken, 1. Boden), Freya Deike (2. Sprung); P 7-9: Mascha Tersch (2. Sprung, 1. Barren, 1. Boden), Milena Kanclewski (1. Sprung, 2. Barren); LK3 (11-13): Sinah Fabig (2. Sprung, 3. Boden), Larissa Hertwich (2. Balken), LK3 (18-29): Veronica Klingspohn (2. Sprung). TSV Ehmen – P 5: Emma Warnecke (3. Barren, 3. Balken, 1. Boden), Diana Dickhoff (2. Barren); P 6: Lena Heidemeyer (2. Barren); P 6-8: Nele Liebhardt (3. Sprung, 2. Barren, 3. Balken, 2. Boden); LK3 (11-13): Viviane Willmann (2. Barren, 3. Balken, 1. Boden).

TSV Vordorf – AK8/9: Jasmin Grimm (3. Barren); LK3 (11-13): Iris Borowski (1. Sprung), Evelyn Jewst (2. Boden), Nele Schimpf (3. Barren); LK3 (18-29): Sharka Maiwald (3. Sprung, 2. Barren).

SSV Kästorf – P 5: Josy Eck (1. Boden); P6Jule Werkmeister (2. Sprung, 3. Barren, 2. Boden).

MTV Gifhorn – LK3 (18.-29): Emily Küster (2. Boden).

TSV Meine – P6: Tabea Schindler (3. Sprung); P 6-8: Ida Reinecke (1. Barren) MTV Isenbüttel – LK3 (18-29): Lisa Baginski (1. Sprung, 1. Boden).

Von Katrin Hoffmann

Bronze geht an... Neuseeland, Silber an... England. Plötzlich Tränen, Schreie, Umarmungen, der Jubel der deutschen Cheerleading-Nationalmannschaft der Juniorinnen kennt keine Grenzen. Weil nur ihr Name bei der Siegerehrung in Orlando (USA) noch fehlt, ist klar: Das ist der Titelgewinn! Mittendrin im Taumel sind die Sülfelderin Marie Bunte und die Osloßerin Zoe Oberlechner. Mit erst 15 Jahren dürfen sie sich Weltmeister nennen!

Das Aus kam schneller als erwartet, die Judo-EM war für Giovanna Scoccimarro mit dem Auftaktkampf vorbei. Was aber die langfristige Perspektive betrifft, da gab’s am Freitag in Israel für die Lessienerin in Reihen des Bundesligisten MTV Vorsfelde vom Bundestrainer viel Rückenwind. Doch der Reihe nach...

27.04.2018

Als Osman Al-Zein für die internationale U-17-DM gemeldet wurde, war keinesfalls sicher, dass er tatsächlich im Ostseebad Binz starten kann. Das Box-Talent des BC Gifhorn war nur als Nachrücker für das Halbmittelgewicht vorgesehen. Doch dann ging alles ganz schnell. Wenige Tage und zwei vorzeitige Siege später war der 15-Jährige deutscher Meister.

23.04.2018
Anzeige