Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schwimmer des MTV Gifhorn und TV Jahn räumen ab

Meisterschaften Schwimmer des MTV Gifhorn und TV Jahn räumen ab

Zwei Vereine im Medaillenrausch: Die Masters-Schwimmer des MTV Gifhorn und des TV Jahn Wolfsburg waren äußerst erfolgreich.

Voriger Artikel
Ein Wiedersehen und ein Topspiel
Nächster Artikel
Nach dem Turbo-Erfolg: Littau kämpft in Lübeck

Drei Kampfrichter, fünf Medaillengewinner: Der MTV war bei den Bezirksmeisterschaften erfolgreich, Katja Meinecke-Höfermann (2. v. r.) glänzte dazu in Lübeck.

Lübeck/Helmstedt. Katja Meinecke-Höfermann (AK 50) vom MTV hatte bei den norddeutschen Meisterschaften in Lübeck für die Sprintstrecken über 50 Meter Schmetterling und 50 m Freistil gemeldet. Da sie eine Altersklasse aufgerückt war, hoffte sie auf Medaillen - mit Erfolg. Es gab zweimal Silber.

Bei den Bezirksmeisterschaften in Helmstedt erreichte Meinecke-Höfermann als Solistin dann gleich viermal Platz eins. Außerdem erfolgreich für den MTV, der auch drei Kampfrichter stellte, waren Maike Remane (AK50/zweimal Gold, einmal Bronze), Vivien Torp (AK30/Gold und Silber), Olaf Claus (AK50/Gold, Bronze) und Carolin Hampel (AK30/Silber). Dazu gab‘s einen weiteren Titel für die Damen-Staffel und den sechsten Platz in der Mannschaftswertung.

Ebenfalls in Helmstedt im Einsatz waren die Masters-Schwimmer der TV Jahn. Peter Koller (AK 65/dreimal Gold, einmal Silber), Viola Friedrichs (AK 50/zweimal Gold, einmal Silber), Marco Thiel (AK 30/viermal Silber) und Matthias Koch (AK 50/zweimal Silber, einmal Bronze) verwandelten dabei jeden Start in eine Medaille.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.