Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
SV Rühen bleibt in der Kreisliga

Gifhorner Streifzug SV Rühen bleibt in der Kreisliga

Faire Verlierer, dicke Trainer, Elfer-Killer, und ganz viel Anlass zum Feiern – der Gifhorner Fußball-Streifzug.

Voriger Artikel
Ganz knapp: SV Leiferde schafft den Klassenerhalt
Nächster Artikel
Leiferdes Last-Minute-Entscheidung

„Keine Auswirkungen aufs letzte Spiel“: Kreisligist TSV Meine hatte Spaß auf der Mannschaftsfahrt und siegte dennoch.

In Sachen Kader für die Landesliga-Saison halten sich die Verantwortlichen des MTV Gifhorn weiterhin bedeckt. „Wir haben aber schon 15 Spieler“, verriet MTV-Spartenleiter Götz Rautenberg. Einer davon ist Jacques Morawietz: Der Torwart von der A-Jugend der JSG Osloß hat zugesagt. Gut sieht’s auch mit Mehmet-Ali Gümüs (zuletzt SSV Kästorf) aus.

Als fairer Verlierer zeigte sich die SV Gifhorn nach der Niederlage im Abstiegs-Endspiel der Bezirksliga. „Wir sind nicht durch das 1:2 in Müden abgestiegen“, sagte SV-Teammanager Markus Theiner. Ron Glindemann: „Der TuS hat sich den Klassenerhalt verdient.“ Müden fühlte mit den Absteigern: „Wir pflegen eine lange Freundschaft, bekommen mit Aki Kastner-Blödorn Gifhorns langjährigen Trainer “, so Müdens Spartenleiter Frank Jünemann. Der scheidende TuS-Coach Volker Steding: „Ich hoffe, dass Gifhorn gleich wieder angreift.“

Viel Freude hatte Bezirksligist SSV Didderse: Beim STV Holzland wechselte sich Coach Marcos Barros selbst ein – und versenkte einen 40-Meter-Schuss. „Der dicke Barros hat getroffen! Und das Trikot hat ganz schön gespannt“, feixte Co-Trainer Gerhard Sztelle. Barros nahm’s mit viel Humor – kein Wunder bei einem 4:0-Sieg.

Der SV Rühen wird in Zukunft keine Reserve mehr haben. Die Erstvertretung, die zuletzt mit Personalnot gekämpft hatte, hat dagegen für die Kreisliga gemeldet. „Es laufen Gespräche mit Spielern, die uns verstärken sollen“, so SV-Spartenleiter Rainer Neumann. „Wenn alles gut läuft, haben wir einen Kader von 18 bis 20 Mann.“

Der TSV Meine hatte seinen Spaß auf Mannschaftsfahrt: „Die Aktivitäten waren typisch für Mallorca, sie haben die Stimmung im Team verbessert“, so Coach Marcus Ohk, der selbst verhindert war. „Und sie hatten keine negativen Auswirkungen auf unsere letzte Partie.“ Wittingen wurde mit 2:1 besiegt.

Bewegung im Kader des SV Tappenbeck: Keeper Kevin Kremeike (A-Jugend, VfB Fallersleben), Rückkehrer Marcel Marek (STV Holzland) und Helge Naatz (SV Jembke) wechseln zum Team in die 1. Kreisklasse 1. Christopher Schielke verlässt den SVT hingegen zum Ligakonkurrent SV Jembke. Mit Lars Erfurth, Mehmet Gökkus sowie Stefan Rubach wechselt ein Trio zu den Altherren.

Abschied beim MTV Isenbüttel II: Lars Ihnen, der diese Saison in der 1. Kreisklasse 2 19 Mal traf, absolvierte gegen den SV Dannenbüttel sein letztes Spiel. „Es ist natürlich schade“, so MTV-Coach Friedrich Hilleke. „Aber solche Entscheidungen muss man akzeptieren.“ Zum Abschluss geht‘s für Ihnen mit auf Mannschaftsfahrt nach Mallorca.

Vom Verein gab‘s keine Abschieds-Party, also nahmen Burkhard Elbe, der als Coach des TSV Rothemühle (noch 1. Kreisklasse 2) aufhört, und seine Spieler selbst eine Feier in Angriff. Bei der Grillparty im Garten von TSV-Kicker Guido Maiwald „werden nur Trainerstab, Spieler und deren Frauen anwesend sein“, so Meistercoach Elbe. „Wir wollen diese super Saison gemütlich ausklingen lassen.“ Mit Sergej Ganski vom TSV Hillerse steht ein Neuzugang fest, dafür wechselt Torjäger Joscha Knauth nach Hillerse.

Dreimal hat sich der VfL Rötgesbüttel II (3. Kreisklasse 4) im Peter-Jörgensen-Pokal im Elfmeterschießen durchgesetzt – so auch im Finale gegen den SV Jembke II (6:4). Nicht zuletzt dank Florian Schulz. „Er ist unser Elfmeter-Killer“, adelte Trainer Timo Binner seinen Keeper. Dabei hatte Schulz, der eigens zur Entscheidung das rote Trikot gegen sein weißes Glücks-Jersey tauschte, im Spiel nicht immer eine gute Figur abgegeben. Binner schmunzelnd: „Das macht er extra, damit er im Elferschießen glänzen kann…“

yps/sch/nik/hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.