Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Rowold und Nilßon müssen absteigen

Radball-Oberliga Rowold und Nilßon müssen absteigen

Hahndorf. Am letzten Oberliga-Spieltag in Hahndorf herrschte für die beiden Radball-Duos des RSV Löwe Gifhorn Stillstand in Sachen Tabelle: Während die Erstvertretung (Christian Kramer/Martin Kriebel) die Saison damit auf Platz sechs abschloss, muss die Reserve (Jan Rowold/Maxemilian Nilßon) als Schlusslicht absteigen.

Voriger Artikel
Gutknecht: Eddys Familie dankt und hofft
Nächster Artikel
WM in Hongkong mit Gifhorns Rieka Tiede

Abstieg nach Verletzungspech: Löwe Jan Rowold (r.).

Quelle: Michael Franke

Dabei war Gifhorn II unbeeindruckt von der prekären Situation ins Rennen gegangen. Neben einem Sieg gegen den RVS Obernfeld III (4:2) setzte es zwar Niederlagen gegen den RCG Hahndorf I, II (jeweils 2:3) und III (3:6), „aber die beiden haben bis zum Ende gekämpft, so wie es sich für richtige Löwen gehört.

Hätte sich Jan am zweiten Spieltag nicht verletzt, würden sie im oberen Drittel stehen“, so Kriebel. Er selbst konnte mit Kramer nur Obernfeld (7:5) schlagen, die Duelle mit den Hahndorfer Teams gingen allesamt klar verloren. „Das war nicht die gewünschte Ausbeute“, sagte Kriebel. Aber: „Die Schiedsrichter haben mit vielen fragwürdigen Entscheidungen ihren Teil dazu beigetragen...“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.