Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Rothemühle: Acht Neue für ein Ziel

Fußball – Kreisliga Gifhorn Rothemühle: Acht Neue für ein Ziel

Zwei Teams ein Ziel: Sowohl Neuling TSV Rothemühle als auch der SV Triangel wollen in der kommenden Saison nichts mit dem Abstieg in der Fußball-Kreisliga Gifhorn zu tun haben.

Voriger Artikel
VfL-Frauen gewinnen Test: 3:2-Sieg beim TSV Flettmar
Nächster Artikel
Badminton-Ass hofft auf Bitburger Open

Willkommen in der Kreisliga: Neuling Rothemühle will mit acht Zugängen ins gesicherte Mittelfeld.

Quelle: Photowerk (nin)

Neuling TSV Rothemühle hat sich einen Platz im Mittelfeld auf die Fahne geschrieben. Und das, obwohl Torjäger Joscha Knauth das Team Richtung TSV Hillerse (Landesliga) verlassen hat. Neu dabei im Team vom neuen Trainer Robert Balaszs sind acht Spieler.

Aus der eigenen Jugend stoßen Davin Ellmerich, Julian Ellmerich, Andre Pape und Gunnar Maiwald zum Kader. Enrico Wenzel wechselt zudem aus Blankenburg zum TSV. Das Erbe von Knauth im Sturm werden Nils Riechelmann (SSV Didderse), Till Schrader (A-Jugend BSC Acosta) und Sergej Ganski (TSV Hillerse) antreten.

Zu den Favoriten auf den Titel zählt der TSV die SV Gifhorn, den FC Brome und Aufsteiger Wesendorfer SC.
Der SV Triangel hat für die neue Saison fünf Abgänge zu verzeichnen. Ahmet Karakas, Mehmet Hepyetkin (Ziele unbekannt), Sven Meinecke (Altherren MTV Isenbüttel), Alex Albien und Marcel Neumann (beide MTV Gifhorn II) verlassen den Verein.

Als einziger Neuzugang kommt Hakan Ustaoglu vom VfB Fallersleben ins Team von Trainer Hans-Ulrich Peters. Triangels Spartenleiter Norbert Ullmann spricht das Ziel „gesicherter Klassenerhalt“ aus.

Für ihn sind der FC Brome und die SV Gifhorn die Favoriten auf den Titel und den Bezirksliga-Aufstieg.

mi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.