Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
RSV-Coach Rowold holt den Rechenschieber raus

Radball: Gifhorn RSV-Coach Rowold holt den Rechenschieber raus

Die Teams des RSV Löwe Gifhorn waren in ihren Radball-Ligen zahlreich im Einsatz.

Voriger Artikel
Lieberknecht freut sich auf Gifhorn
Nächster Artikel
Im Keller gibt‘s auch einen Spitzenreiter

In der U 17 gesetzt; Cedric Rowold (mi.) und der RSV I.

Quelle: Michael Franke

Landesliga

Pech für Andreas Minuth/Markus Jung vom RSV IV: Sie mussten den Spieltag in Oker verletzungsbedingt absagen, die drei Partien wurden mit 0:5 gewertet.

U 19

Gifhorns U-19-Teams gingen am letzten Spieltag in Bilshausen leer aus. Während der RSV I mit Marcel Simon und Henri Vespermann (verletzt) nicht antreten konnte, gab‘s für Cederik Hirt und Marc Hermann (RSV II) - mit Ausnahme des kampflosen Sieges gegen die eigene Erste - durchweg Niederlagen. Zur Landesmeisterschaft geht‘s trotzdem, da alle vier U-19-Teams der Sechser-Liga startberechtigt sind. Am erfolgreichsten lief es in Bilshausen für Tim Busse und Cedric Rowold (U 17/ RSV I). Das Duo konnte alle Gifhorn-internen Duelle für sich entscheiden. „Beim 5:6 gegen Hahndorf und beim 1:2 gegen Bilshausen haben sie den Favoriten fast ein Bein gestellt“, sagte RSV-Betreuer Andreas Minuth, der sicher ist: „Die beiden können getrost als gesetzte Mannschaft zur U-17-Landesmeisterschaft fahren.“ Für Maik Brandes und Louis Lehrach (U 17/RSV II) gab‘s neben dem kampflosen Sieg gegen die eigene U 19 I noch ein 6:0 gegen Hirt/Hermann. Minuth: „Maik und Louis haben wie die Bären gekämpft, nur reicht ihre Kraft noch nicht, um sich bei den Älteren durchzusetzen.“

U 15

Eigentlich könnte Corvin Rowold noch ein Jahr in der U 13 spielen, doch mit seinem neuen Partner Luca Hoffmann hat er nun bereits das Ticket zur Niedersachsenmeisterschaft in der U 15 gelöst. Nachdem es in Hahndorf gegen Gastgeber RCG (4:3) und den RVM Bilshausen III (3:2) Siege sowie gegen den SV Lübow (1:3), Bilshausen I (0:5) und Bilshausen II (1:6) Niederlagen gegeben hatte, packte Trainer Ingo Rowold den Rechenschieber aus. Sein Ergebnis: „Platz fünf - und damit das Ticket - ist den beiden nicht mehr zu nehmen, obwohl sie am letzten Spieltag spielfrei sind.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.