Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nächster Kracher für den MTV Gifhorn

Fußball-Landesliga Nächster Kracher für den MTV Gifhorn

Willi Feer, Coach des MTV Gifhorn, warnt gern vor dem nächsten Gegner. Beim Spiel am Sonntag (14.30 Uhr) besteht aber keine Gefahr, dass seine Landesliga-Fußballer den Gast unterschätzen - Eintracht Northeim kommt.

Voriger Artikel
Breitbarth freut sich auf lebhafte Schweden
Nächster Artikel
Von der Bundesliga bis zur Kreisklasse

Wackelkandidat: Kapitän Tobias Höfel (M.) droht dem MTV gegen Northeim zu fehlen.

Quelle: Photowerk (cw)

Bester Angriff, bester Torjäger, auswärts ungeschlagen, zuletzt 6:1 gegen die SVG Göttingen - der Fünfte hat viel vorzuweisen. „Die Offensive ist pervers stark“, so Feer. „Die Northeimer können uns mit einem Sieg überflügeln, das wird sie noch mehr anstacheln.“

Da fordert der Coach einiges. „Wir müssen früh stören und das Spielfeld so eng wie möglich machen, dürfen Northeim keine Entfaltungsmöglichkeiten geben“, sagt der Coach. „Wir brauchen eine hohe Laufbereitschaft, die Mannschaft muss als Kollektiv auftreten.“ Daneben ist auch mehr Selbstbewusstsein in der zuletzt harmlosen Offensive nötig.

Tobias Höfel (Bluterguss) und René Rieger drohen jedoch auszufallen. „Ich hatte Schmerzen und konnte nicht trainieren“, berichtet Rieger, der sich im vergangenen Spiel den Ellenbogen ausgekugelt hatte. Bei der heutigen Einheit will er es aber probieren. „Ich hoffe, dass die Probleme bis Sonntag weg sind“, so der 22-Jährige.

Doch selbst mit ihm würde es für den MTV nicht leicht werden. „Northeims 6:1 ist ein Zeichen“, weiß Rieger. „Wir werden Gas geben müssen. Aber ich gehe davon aus, dass wir kämpfen werden.“ Auch Feer ist nicht pessimistisch: „Wenn alles passt, können wir etwas holen.“ 2011 gab‘s ein 3:3. Und Northeim spielte auswärts zuletzt dreimal unentschieden…

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.