Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Nach dem Turbo-Erfolg: Littau kämpft in Lübeck

Profi-Boxen Nach dem Turbo-Erfolg: Littau kämpft in Lübeck

Nach dem Turbo-Sieg beim Debüt ist es am Samstag Zeit für Marcel Littaus zweiten Kampf als Profi-Boxer: In der Lübecker Hansehalle trifft der Gifhorner Halbschwergewichtler auf den Deutsch-Amerikaner Kevin Johnson.

Voriger Artikel
Schwimmer des MTV Gifhorn und TV Jahn räumen ab
Nächster Artikel
Auftakt nach Maß: USK-Biathleten holen fünf Klassensiege

Zweiter Profikampf: Der Gifhorner Marcel Littau (r.) hofft am Samstag in Lübeck auf seinen zweiten Sieg.

Quelle: Michael Uhmeyer (Archiv)

Gifhorn. Nach einer intensiven Vorbereitung fühlt sich Littau dafür bereit. „Ich bin fit, habe täglich trainiert“, so der 24-Jährige, der im Vorfeld zum Sparring mit dem Wolfsburger Kickbox-Weltmeister Artur Reis und dem Profi-Kollegen Besir Ay, der ebenfalls in Lübeck boxen wird, in den Ring stieg. Auch mit Vitali Boot trainierte Littau. „In Lübeck kann er aus zeitlichen Gründen aber leider nicht dabei sein“, sagt Littau. „Aber Vitali meint, dass ich das auch ohne ihn schaffen werde.“

Über Gegner Johnson weiß Littau weiterhin wenig, aber immerhin so viel, dass er sein Profi-Debüt geben wird. „Das ist ein motivierter, junger Mann“, glaubt der Gifhorner daher. Sein Ziel: „Lockeres Boxen, und dann den Kampf dominieren. Ich will nicht mit Hau-Ruck beginnen, sondern mich erst einmal heranarbeiten“, erklärt Littau. „Ein vorzeitiger Sieg wäre natürlich schön.“ Und der würde die Profi-Bilanz dann auf zwei Siege in zwei Kämpfen anwachsen lassen.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.