Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
MTV Gifhorn: Hügel als Höhepunkt

Fußball - Landesliga MTV Gifhorn: Hügel als Höhepunkt

Er war im wahrsten Sinne des Wortes der Höhepunkt im Verlauf des Trainingslagers: ein Sandberg, den Coach Willi Feer für seine Landesliga-Fußballer vom MTV Gifhorn augenzwinkernd zum „Hügel der Leiden“ erkor. Dort traf sich dann das, was die drei Tage in und um die Flutmulde herum prägten: Spaß und Intensität.

Voriger Artikel
MTV: Trainingslager in der Flutmulde
Nächster Artikel
Wer jubelt bei der Premiere?

Auch der Spaß kam nicht zu kurz: Im dreitägigen Trainingslager des Fußball-Landesligisten MTV Gifhorn fanden Coach Willi Feer (linkes Bild, v.) und Co-Trainer Holger Ringe (rechtes Bild, r.) auch Zeit für lustige Momente.

Der Hügel hat einen langen und steilen Anstieg. „Im tiefen Sand ist das Sprinten sicher kein Vergnügen“, so Feer, der seine Jungs mal im Staffellauf oder auch Huckepack den Gipfel innerhalb einer Stunde immer wieder erklimmen ließ – als dritte Einheit des äußerst intensiven Samstages.

Im Sprintwettbewerb siegte übrigens Niklas Pilz vor Tino Gewinner. Wie intensiv es zur Sache ging, belegt der MTV-Coach mit Hinweis auf Christopher Geisler: „Er hat nach dem Hügel seine Oberschenkel nicht mehr gespürt.“

Das Fazit: „Alle haben die drei Tage voll durchgezogen, keiner hat sich hängenlassen“, lobten Feer und Co-Trainer Holger Ringe ihre Spieler. Nicht nur am Hügel, auch auf dem Platz wurde intensiv für die kommende Spielzeit gearbeitet.

Feer gefiel‘s: „So ein Trainingslager wiederholen wir auf jeden Fall.“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.