Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Lukic lernt aus Niederlage

Tennis Lukic lernt aus Niederlage

Ein erster, zwei zweite und ein dritter Platz - vier Tennis-Talente des TC Grün-Weiß Gifhorn präsentierten sich bei den Winter-Classics in Isernhagen in toller Form. „Das war sehr gut“, lobt Milan Lukic. Was den Coach fast noch mehr freut: Dass seine Schützlinge auch aus Pleiten lernen.

Voriger Artikel
MTV: Mit Rückenwind gegen Topteams
Nächster Artikel
Beim Dritten Northeim: Ratz will Lücken schließen

Aus einer Pleite gelernt: Am Ende durfte die Gifhornerin Tea Lukic in Isernhagen den Turniersieg bejubeln.

Quelle: Photowerk (lea)

So wie Trainer-Tochter Tea Lukic. Die Achtjährige musste sich in der Gruppenphase der Osnabrückerin Darja Chistov beugen (3:6, 3:6), im Endspiel hatte sie dann die Chance zur Revanche - und nutzte sie. „Tea hat ihr Spiel umgestellt und dominiert. Sie hätte auch in zwei Sätzen gewinnen können“, sagt Papa Lukic. Am Ende triumphierte die Gifhornerin mit 7:5, 3:6, 10:5 und feierte so einen weiteren Turniersieg.

Vereinskollegin Sophie Greiner, die im Halbfinale an Chistov scheiterte (4:6, 4:6), zeigte sich ebenso lernwillig. Nach ihrer Vorrunden-Pleite gegen Fabienne Klenner (1:6, 3:6) bezwang sie die Wolfenbüttelerin im Spiel um Platz drei mit 6:3, 6:7, 10:7. Milan Lukic: „Es ist schön zu sehen, wenn die Kinder aus Niederlagen die richtigen Lehren ziehen.“

Finalpech hatten die männlichen GW-Talente: Hauke Jäger (U 9) verlor gegen Till Bäckermann (Lilienthal) mit 1:4, 0:4, Klubkollege Julius Ziebart (U 10) unterlag Mark Westphal (Ottersberg) mit 4:6, 3:6.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.