Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Klarer Erfolg nach 007-Vorbereitung

Fußball-Landesliga Klarer Erfolg nach 007-Vorbereitung

Ernüchterung bei den Fußballern des SV Calberlah, Jubel beim MTV Gifhorn: Das Team mit der 007-Vorbereitung hatte im Landesliga-Derby das bessere Ende für sich.

Voriger Artikel
BVG II: Top-Trio in Gifhorn unter sich
Nächster Artikel
Kästorfs einziger Fehler wird gnadenlos bestraft

Hashagen

Quelle: Photowerk (lea)

Die MTVer waren am Samstag gemeinsam im Gifhorner Kino, sahen James Bond. Einige waren nach dem 4:0 auch ein wenig lädiert wie der Film-Held, aber auch so erfolgreich. „Wir sind hochzufrieden, der Sieg war verdient“, so Gifhorns Co-Trainer Holger Ringe. „Das Team hat die taktische Vorgabe zu 100 Prozent umgesetzt. Wir wollten die Ruhe bewahren und nicht aufmachen, das hat toll geklappt.“ Neben Keeper Michael Krauskopf hob Ringe die Leistungen von Kosta Weisbek und Angelo Marchese hervor und freute sich für René Rieger, der per Traumtor glänzte. Für Mathes Hashagen war‘s der Sieg etwas ganz Besonderes - er ist Isenbütteler. „Das war der schönste Moment der Saison“, freute er sich über sein 1:0. „Der Sieg ist die Revanche für das 2:2 im Hinspiel und für die Aussage vor der Saison, dass wir Absteiger Nummer 1 sind.“

SV-Coach Eckhard Vofrei war bedient: „Wir haben uns in der Abwehr verhalten wie F-Jugend-Spieler. Es ist eine Katastrophe, was wir zurzeit hier abliefern, gerade in der zweiten Hälfte. Nach vorn hin ist nicht viel passiert.“ Ein Problem bleibt die Trainingsbeteiligung. „Schade, in der Truppe steckt mehr. Es fehlt einigen die Kraft, und der Boden tut richtig weh. Ab der 60. Minute ist dann Feierabend“, so Vofrei, der am Ende nicht einmal Ersatz für Philip Plagge (Knöchelverletzung) bringen konnte.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.